• Weihnachtsmarkt-Lichterwelt-2019 010 Foto Andreas Lander
  • Weihnachtsmarkt-Lichterwelt-2019 025 Foto Andreas Lander
  • Weihnachtsmarkt-Lichterwelt-2019 033 Foto Andreas Lander
  • Weihnachtsmarkt-Magdeburg-2018 011 Foto Andreas Lander
  • Weihnachtsmarkt-Magdeburg-2018 086 Foto Andreas Lander
  • weihnachtsmarkt-magdeburg-impressionen-08
  • weihnachtsmarkt-magdeburg-impressionen-09

Attraktionen des Magdeburger Weihnachtsmarktes

Auf einen Blick - die Höhepunkte des Magdeburger Weihnachtsmarktes.
Seien Sie gespannt und freuen Sie sich auf neue Highlights in diesem Jahr!

Eine Fahrt mit dem Kettenkarussell, Kurven drehen auf der Eislaufbahn, den Weihnachtsmann in seinem Haus besuchen, eine Runde im Riesenrad drehen, Glühweinspezialitäten oder skandinavischen Glögg verkosten – der Magdeburger Weihnachtsmarkt bietet Groß und Klein jede Menge Attraktionen.

Und es gibt leckere Magdeburger Spezialitäten – vom Schmalzkuchen über Grünkohl mit Bregenwurst bis zum Lemsdorfer Lümmel, von Leber im Brötchen über „Magdeburger Glümmel“ bis zum Kaiser-Otto-Tropfen. Entdecken Sie in der Budenstadt vor dem Rathaus jeden Tag Neues.

Eisbahn „Winterfreuden on Ice“

Eisbahn "Winterfreuden on Ice"Unter dem Motto „Winterfreuden on Ice“ öffnet am 21. November 2019 wieder die Eisbahn auf der Ostseite des Einkaufscenters. Bis zum 12. Januar 2020 haben Wintersportfreunde Gelegenheit, auf schnellen Kufen ein paar Runden zu drehen. Lediglich am 24. November, am 24. und 25. Dezember, sowie am 31. Dezember bleibt die Eisbahn geschlossen.

Die Eisfläche ist 450 Quadratmeter groß und kann montags bis donnerstags von 12 bis 21 Uhr, freitags von 12 bis 22 Uhr, samstags von 10 bis 22 Uhr und sonntags von 11 bis 21 Uhr genutzt werden.

Weiterlesen: Eisbahn „Winterfreuden on Ice“

Glühweinpyramide

GlühweinpyramideDie Original Erzgebirgische Weihnachtspyramide zieht schon allein aufgrund ihrer Größe alle Blicke auf sich: Das handwerkliche Meisterwerk ist 8,50 Meter hoch, hat einen Durchmesser von 7,50 Meter und eine Empore für Musiker. An den Wochenenden spielen die Weihnachtsbläser vom Turm der Pyramide 

Es lohnt sich einen Blick auf die handgeschnitzten Figuren zu werfen. Und auch unten gibt’s Handwerkliches: Feinsten Glühwein mit handverlesenen Gewürzen.

Kaminstübchen

KaminstübchenDer Magdeburger Weihnachtsmarkt lockt Generationen - ein Restaurant verbindet sie. Vor der Tourist-Information lädt das Kaminstübchen ab diesem Jahr zum gemütlichen Beisammensitzen oder stimmungsvollen Vergnügen ein. Im abgetrennten Restaurantbereich, dem Kaminzimmer, können bis zu 50 Gäste empfangen und bewirtet werden. Dieser Bereich eignet sich bestens für Weihnachtsfeiern oder Reisegruppen.

In einem zweiten Bereich, der Kaminbar, laden zahlreiche Stehmöglichkeiten und die eigens kreierte Kaminbowle zu der ein oder anderen illustren Runde ein. Verschiedene Unterhaltungsformate sowie weihnachtliche Deko und Beleuchtung machen Ihren Besuch unvergesslich.

Kinderkarussells

Kinderkarussells auf dem Magdeburger WeihnachtsmarktAuf die kleinsten unter den Marktbesuchern warten viele spannende Attraktionen. Sieben Kinderkarussells, Riesenrad, Eislaufbahn und Märcheneisenbahn lassen Kinderherzen höher schlagen.

Der kinderfreundlichste Weihnachtsmarkt Mitteldeutschlands bietet außerdem an jedem Wochenende Märchenaufführungen, Puppenspiel und spannende Geschichten. Diese werden durch den Weihnachtsmann persönlich vorgelesen.

Auch die Märchengasse, die Weihnachtskrippen-Szenerie und jede Menge Leckereien versüßen den Kleinsten das Warten auf die Bescherung.

Krippe

Krippe auf dem Magdeburger WeihnachtsmarktBereits seit 2007 stellt eine Krippe die Geburt Jesu auf dem Weihnachtsmarkt dar. Für Eltern eine schöne Gelegenheit, ihren Kindern hier die Weihnachtsgeschichte zu erzählen. Die Krippe (am Eingang des Kaiser-Otto-Dorfs rechts neben dem Rathaus) entstand auf Initiative von Karstadt, Allee-Center, IG Innenstadt und der Agentur Paganini. Jedes Jahr wird an der Krippe Geld für Menschen in Not gesammelt. Zwischen 1.200 und 3.600 Euro kommen auf diese Weise alljährlich für den guten Zweck zusammen.

Magdeburger Spezialitäten

Auf dem Weihnachtsmarkt kann man an jeder Ecke neben internationalen Leckereien auch lokale Spezialitäten entdecken. Allen voran der Magdeburger Grünkohl (auch Braunkohl genannt), der in der Börde meist traditionell mit Bregenwurst oder Kassler gekocht wird.

Der „Lemsdorfer Lümmel“ wird nach einem Rezept von 1924 von einer Magdeburger Fleischerei hergestellt. Magdeburgs würzigste Rostbratwurst (aus dem Stadtteil Lemsdorf) ist seit nunmehr vier Jahren ein Renner auf dem Markt. Desweiteren gibt es Editha-Brot und Otto-Schmalzkuchen.

Traditionell ist auch die „Glühweinkultur“. Die Magdeburger Glühweinhütten bieten die Garantie für Unterhaltung, Kommunikation und Szenetreff.

Als Schmalzkuchenfans wissen die Magdeburger die gute Qualität der Schmalzkuchenbäckereien Hartung und Haase zu schätzen. „Leber im Brötchen“ gilt längst ebenfalls als Magdeburger Spezialitäten.

Märchengasse

MärchengasseDornröschen vom Stadtrand. Meister Nadelöhr vom Elbufer. Märchenhafte Momente. Verzauberte Kinder. Die Märchengasse ist für die Kleinen der direkte Weg ins Zauberland. Sechs Geschichten aus Omas Märchenbuch werden hier nachgestellt. Auf Knopfdruck erwachen die Figuren zum Leben – und die Geschichte wird in aller Kürze erzählt. Mit Bezügen zu Magdeburg. Wetten, dass auch Ihre Kinder Augen machen?

Mittelalterliches Badehaus

Mittelalterliches BadehausAuf dem Magdeburger Weihnachtsmarkt kann man sogar baden! Und zwar in einem Badehaus, ebenso, wie es unsere Ur-Ur-Großväter taten. Zu finden ist der urige Badezuber (Durchmesser: zwei Meter) mit Fass-Sauna im „Kaiser-Otto-Dorf“. Maximal acht Personen können die ungewöhnlichste Location des Marktes für drei Stunden buchen.

Eine Waschfrau heizt drei Stunden vorher den Badebottich an und kümmert sich um das Wohl der Gäste. Auf Wunsch organisiert sie Getränke nach Wahl. Während die Badenden in der Fass-Sauna ungestört sind, können Sie selbst das Treiben auf dem Markt beobachten.

Das mittelalterliche Badehaus greift die Badetraditionen aus dem 12. Jahrhundert auf: Mit dem mittelalterlichen Stadtwesen entstanden öffentliche Badestuben, die sich schnell zu Zentren der Geselligkeit entwickelten. Buchen können Sie den ausgefallenen Saunagang unter der Telefonnummer 0391 5418923 (Preis: 149 Euro pro Gruppe).

Nordische Meile

Nordische MeileDer Legende nach lebt der Rotwams hoch im Norden. Vielleicht kommt daher unsere vorweihnachtliche Faszination für Skandinavien.

In der „Nordischen Meile“ an der Hartstraße werden diese Sehnsüchte erfüllt: Hier gibt es Glögg und Felle, Elchwurst- und Elchplastiken, nordisches Handbrot und schwedische Fellsocken. Und natürlich auch Geschenkartikel aus dem märchenhaften Reich des Weihnachtsmannes.

REISE IN DIE VERGANGENHEIT auf dem Magdeburger Weihnachtsmarkt ...

Kaiser-Otto-DorfDie „Kaiser-Otto-Pfalz“ ist eine Weiterentwicklung des historischen Weihnachtsmarktes der Vorjahre. Im Wäldchen am Rathaus wird das Magdeburger Leben zu Ottos Zeiten lebendig: Handwerker, Händler und Darsteller entführen die Besucher in das Mittelalter.

Vor der malerischen Kulisse der Johanniskirche liegen feine Düfte exotischer Gewürze und Spezereyen in der Luft, kernige Kerle führen alte Handwerkskünste wie Schmied, Tuchmacher, Glasbläser, Glasmaler und Töpfer auf. Die meisten feilgebotenen Waren und Materialien hat es auch schon im 10. Jahrhundert gegeben: Holz, Metall, Wolle, Ton, Wachs, Fell, Leder, Horn, Waffen, Schmuck und Korbwaren. Auch die Gastronomie ist historisch: Glühwein und heißer Met wird in Tonkrügen gereicht. Deftiges kommt aus der Holzofenbäckerei, der Garbräterei, aus Kesseln und Pfannen.

Kinder können in der mittelalterlichen Münze einen Sachsenpfennig prägen, Weihnachtskugeln und Tonfiguren bemalen, mit dem Bogen oder der Armbrust schießen und sogar Eier knacken.

Weitere Informationen zum Programm auf der "Kaiser-Otto-Pfalz" erhalten Sie auf der Website des der Historischen Weihnachtsmarkts zu Magdeburg.

Riesenrad

Riesenrad auf dem Magdeburger WeihnachtsmarktEs ist das Highlight jedes Magdeburger Weihnachtsmarktes: Das Riesenrad. Aus einer der 26 Gondeln genießen Sie in 38 Metern Höhe einen grandiosen Blick über die weihnachtlich beleuchtete Innenstadt, auf das Rathaus und natürlich auf den Weihnachtsmarkt.

Eine Fahrt im Riesenrad gehört einfach zum Weihnachtsmarktbummel dazu.


Weihnachts-Bastelhaus

Bastelhütte

Nicht nur wer kalte Finger auf dem Weihnachtsmarkt bekommen hat, kann sich im Bastelhaus aufwärmen und mit den Händen kreativ werden. Die urige Holzhütte befindet sich gegenüber dem Weihnachtsmannhaus. Den Besucher erwartet ein fantasievolles vorweihnachtliches Bastelangebot.

An allen Adventssonntagen können Kinder von 12.00 bis 18.00 Plätzchen backen. Das Team von Frida Fantasie unterstützt Jung und Alt beim offenen Basteln.

Geöffnet ist wochentags täglich von 14.00 bis 18.00 Uhr, Samstag und Sonntag von 12.00 bis 18.00 Uhr

Nach Anmeldung bestehen vormittags Bastelmöglichkeiten für Kindergärten und Schulklassen. Noch dazu ist in den Abendstunden z.B. Basteln für Erwachsene im Rahmen einer Weihnachtsfeier möglich. Preise auf Anfrage. Anmeldung für Gruppen unter Telefon: 0176 4356 9534 oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weihnachtsmannhaus

WeihnachtsmannhausJa tatsächlich: Der Weihnachtsmann zieht in die Ottostadt. Bis zum Heiligabend bewohnt der Bärtige eine kuschlige Holzhütte auf dem Alten Markt – direkt vor dem Rathausportal. Kleine und große Marktbesucher können ihn dort von 14 bis 18 Uhr durch die Fenster in seinem Haus beobachten.

Wenn man Glück hat, darf man sogar mal am Kamin Platz nehmen und einem schönen Märchen lauschen. Täglich verteilt er Autogrammkarten, öffnet den Wunschbriefkasten und telefoniert mit seinen Wichteln. Vom 1. bis 23. Dezember öffnet der Weihnachtsmann stets um 16:30 Uhr eine Tür im Adventskalender. Magdeburg ist die erste deutsche Stadt, in der der Weihnachtsmann eine Wohnung hat.