• 1
  • 6
  • Seite 11
  • Seite 5
  • weihnachtsmarkt-magdeburg-impressionen-01
  • weihnachtsmarkt-magdeburg-impressionen-02
  • weihnachtsmarkt-magdeburg-impressionen-03
  • weihnachtsmarkt-magdeburg-impressionen-04
  • weihnachtsmarkt-magdeburg-impressionen-10
  • weihnachtsmarkt-magdeburg-impressionen-11
  • weihnachtsmarkt-magdeburg-impressionen-12

Plakat Weihnachtscircus Paul Busch präsentiert vom 22. Dezember 2016 bis zum 8. Januar 2017 den 2. Magdeburger Weihnachtscircus auf dem Messeplatz am Kleinen Stadtmarsch. Damit zeigt einer der bekanntesten deutschen Circusse in Magdeburg seine „Arena der Attraktionen“, eine bunte und sehr liebevoll zusammengestellte Circus-Show.

Hier trifft traditionelle Circuskunst auf moderne Lichttechnik, atemberaubende Artistik am Seil auf bodenständige Clownerie, hier gibt es noch ein Circusorchester, das live spielt und Tierdressuren wie zu Uropas Zeiten.

Zu den Höhepunkten der Show gehört die spektakuläre Darbietung am Schwungseil, die Benito Frank-Busch erst nach zwei Jahren intensiven Übens in der Manege zeigen konnte: „Das Schwungseil, auch Wolkenschaukel genannt, hängt waagerecht und locker unter der Circuskuppel. Im Schwingen zeige ich gewagte Tricks mit ‚Abfallern‘ in den freien Raum.“

Ebenfalls gewagt ist die Arbeit auf dem US-Todesrad. Ähnlich wie mit dem Schwungseil erreicht der 18-jährige Benito hier eine Höhe von bis zu 13 Metern – ohne jegliche Absicherung.

Vier 17 Meter hohe Stahlmasten tragen die 12 Meter große Rundkuppel des Chapiteaus, das insgesamt einen Durchmesser von 37 Metern hat. Im Zelt gibt es 900 bequeme Schalensitze mit Panoramasicht auf die Manege ohne störende Hilfsmasten.