• 6
  • Seite 11
  • Seite 5
  • weihnachtsmarkt-magdeburg-impressionen-01
  • weihnachtsmarkt-magdeburg-impressionen-02
  • weihnachtsmarkt-magdeburg-impressionen-03
  • weihnachtsmarkt-magdeburg-impressionen-04
  • weihnachtsmarkt-magdeburg-impressionen-10
  • weihnachtsmarkt-magdeburg-impressionen-11
  • weihnachtsmarkt-magdeburg-impressionen-12

Volksstimme und Weihnachtsmarkt GmbH suchen Deutschlands längstes Weihnachtslied687 Strophen hat Deutschlands längstes Weihnachtslied. Über 300 Leser der "Magdeburger Volksstimme" waren dem Aufruf der Weihnachtsmarkt GmbH gefolgt, neue Strophen zur Melodie „Kling, Glöckchen, klingelingeling“ zu schreiben.

Tolle Texte sind eingegangen, meist mit lokalen Bezügen. Wegen der unerwartet riesigen Resonanz können am 26. Dezember, 14 Uhr, nur 110 Strophen live gesungen werden, was vermutlich rund zwei Stunden dauert.

Weitere 350 Strophen sind von Magdeburger Sängern in einem Tonstudio aufgezeichnet worden, sie werden nach der Live-Darbietung abgespielt. Weihnachtsmarkt GmbH und "Volksstimme" bitten um Verständnis, dass die Strophen 351 bis 687 nicht gesungen werden können - dies würde vermutlich Tage dauern.

Für alle Leser aber nachfolgend alle 687 Strophen:


1
Machteburjer Herzen
leiden jroße Schmerzen
Keener kanns verstehjen
Wenn wir´n Dom nich sehjen.
Gisela Kießling,
39124 Magdeburg

2
Ich höre eine Bimmel
im Bördeparkgewimmel,
seh auf neuen Gleisen
Magdeburger reisen.

3
Im Stadtpark sind viel Kuhlen
Wo sich Schweine suhlen,
Niemand darf es wagen,
Schwarzwild dort zu jagen.

4
Die Jungen in der Ferne
besuchen uns mal gerne,
sie trösten dann die Alten
der Blaue Bock bleibt erhalten.
Dieter Mittank,
39122 Magdeburg

5
Liebevoll reimen Dichter
Herzlich warm strahl‘n Lichter,
Glühwein macht rote Ohren.
Viele Ottos werden bald geboren.
Oberbürgermeister Lutz Trümper

6
Bei allem Glockengeklimper,
Da dichtet selbst Lutz Trümper
Von vielen Ottos träumt er,
Ach Weihnachtsmann bring sie uns her.
Hartmut Koitsch,
39128 Magdeburg

7
Magdeburg ist herrlich,
liebenswert - mal ehrlich!
Voller Glücksmomente
Nicht nur bis zur Rente!
Jana Sohnekind
39116 Magdeburg

8
Papa macht den Braten
der Hund, kann‘s kaum erwarten,
die Katze stiehlt die Füllung,
Weihnachts-Chaos-Stimmung!
Familie Degenhardt.
39218 Schönebeck

9
Da gibt’s noch den Herrn Bullerjahn,
der kommt mit ‘nem Geldsack an!
Und er schüttet alles aus
In einKita-stätten Haus

10
Ach Du lieber Weihnachtsmann
komm doch mit dem ICE hier an,
oh, da wär die Freude groß
denn Magdeburg ist ganz famos.
Gudrun Roth
39114 Magdeburg

11
Ich bin guter Dinge,
Darum ich hier singe,
Es wird uns doch gelingen,
Ein langes Lied zu singen.

12
Auch der Elbebiber
pfeift schon unsre Lieder.
Pfeift jetzt ohne Pause
er ist hier zu hause.
Astrid Breitenstein
39110 Magdeburg

13
Ob Sommer oder Weihnachtszeit,
Magdeburg ist stets bereit,
ein schönes Lied zu singen,
bis alle Glöckchen klingen.
Wolfgang Tonn,
39104 Magdeburg

14
Der Blaue Bock steht weiter
in der City leider.
Die Bürger meinen weise:
Das ist richtig … doo(ho)f,
Stefan Frank Ahnert,
39104 Magdeburg

15
Der Rettungsschirm des Euro
wird auch für Ottos teuro
Solang sie uns noch lassen:
Hoch die Glühweintassen!
Susanne Mallinowski
39118 Magdeburg

16
SCM ihr Lieben,
lasst die Bälle fliegen,
Fans sind treu geblieben,
müsst jetzt nur noch siegen!
Karin und Reiner Ladewig,
39118 Magdeburg

17
Höret, welch ein Gebimmel!
Der Marktplatz voll Getümmel!
Laut klingen die Posaunen,
die Kinderaugen staunen!
Renate Böhm,
39104 Magdeburg

18
Wir halten große Stücke,
auf eine neue Brücke,
OB lass uns nicht warten,
sondern sofort starten.
Brigitte Otte,
39114 Magdeburg

19
Glühwein, Nüsse, Stollen
zaubern dicke Rollen
an Bäuche, Taillen, Hintern,
das wärmt beim Überwintern

20
Viele Menschen laufen,
kaufen, schleppen, schnaufen.
Und die Händler strahlen:
schreiben schwarze Zahlen.
Christine Meinhard,
39104 Magdeburg

21
Vom Rathaus kling‘n die Glocken,
Am Reiter und daneben,
das kann‘s am Dom nicht geben!
Michael Busch,
39116 Magdeburg

22
Magdeburg sei leise
ohne Flugplatzschneise!
schick die Ottos weise
von Cochstedt auf die Reise!
Olaf Sohnekind,
39116 Magdeburg

23
Warme Herzen, kalte Hände,
die Freude nimmt kein Ende.
Schönster Markt weit und breit,
in der Ottostadt zur Weihnachtszeit.
Hedi Höfer,
39221 Biere

24
Wir sind Ottojaner
Haben wenig Taler
dafür schöne Augen
Könnt ihr mir ruhig glauben.
Erika Just,
39104 Magdeburg

25
Lauben steh‘n im Feuer,
da wird‘s richtig teuer.
Fasst doch die Chaoten,
dann gibt‘s gute Noten.
Gerhard Jacob,
39128 Magdeburg

26
Noch kein Schnee, doch schon sehr kalt,
geh‘n wir in den Märchenwald,
ringsherum viel Fichten, Zauber der Geschichten.
Marianne Bleck,
39118 Magdeburg

27
Wo vor vielen Jahren,
nur Bauer, Ross und Karren,
ist heut ein schönes Wohnen,
da Calenberger sich nicht schonen.
Siegfried Grzelka,
39114 Magdeburg


28
Bei uns hier an der Elbe,
is jedes Jahr dasselbe,
zu Weihnachten - man weiß es nich,
wird´s sommer- oder winterlich?


29
Weihnachten im Regen,
oftmals wir erleben,
der Weihnachtsmann kommt pudelnass,
wir haben aber trotzdem Spaß.

30
Heilig Abend - alle da,
Kinder, Enkel, Großpapa,
die große Frage lautet dann:
Wer spielt denn heut den Weihnachtsmann?
E. Appenrodt,
39179 Barleben

31
Um den Reiter findet‘s statt,
das Weihnachtsfest der ganzen Stadt,
der Hirsch ist jetzt ganz neu dabei,
denn Geschichte ist uns nicht einerlei.
Yvonne Ponto,
39175 Biederitz

32
Draußen ist es kalt,
ich geh in den Wald,
fütter‘ ich die Rehe,
kommt gleich ‘ne Schneewehe...
Antonia Kunze (11 Jahre),
39124 Magdeburg

33
Komm die weißen Flocken,
brauch ich dicke Socken,
Handschuh und ‘ne Mütze,
damit‘s vor Kälte schütze...

34
SCM und Handball,
ist bekannt schon überall,
haben wir verloren,
krieg ich rote Ohren...
Fam. Kunze,
39124 Magdeburg

35
Tausende Glasscherben,
Radlern Spaß verderben,
soll man aber laufen,
bei großen Hundehaufen?
Carola Mittank
39122 Magdeburg

36
Das längste Lied zu singen,
wem kann dies gelingen?
Wer kann so viel dichten?
Leser müssen‘s richten.

37
Solches Lied zu hören,
wen kann dies betören?
Ich kann es nur ertragen,
mit vielen Glühwein-Lagen.
Dieter Mittank
39122 Magdeburg

38
Die Stadt ist voller Lichter
Es reimen nicht nur Dichter,
sondern auch Anfänger,
so wird‘s Lied immer länger...

39
Den Weihnachtsmarkt besuchen,
um ein Geschenk zu suchen.
Doch keines nehmen wir nach Haus,
geben‘s Geld beim Schwarzen Abte aus.
Peggy Tytschkowski,
39106 Magdeburg

40
Die Lemsdorfer, die Schlingel,
kamen plötzlich mit dem Lümmel,
aber es ist ja bekannt,
Ottersleber haben Schlope inner Hand.
Anette Schütze,
39116 Magdeburg

41
Parkschein nicht vergessen,
sonst schreiben Politessen,
Otto braucht die Kohle,
Magdeburg zum Wohle.

42
Röstfein und die Elbe
Ist doch nicht dasselbe.
Der Kaffee hier am Fluss
In Magdeburg ein Genuss.
Lothar Schlünz
39218 Schönebeck

43
Hellas Schwimmer schwimmen,
wollen was gewinnen.
Hatten mal ‘nen Kracher
mit Ete Rademacher.
Ulli Reinhardt,
39120 Magdeburg

44
Die Kreuzhorst ist so herrlich,
Menschen hier nur spärlich.
Auenwald und Wiesen,
könnt ihr hier genießen.
Sabine Plümecke
39122 Magdeburg

45
Öffnet eure Herzen,
Spendet alle Kerzen,
Für einen guten Zweck,
Bald ist die Armut weg!
Rainhild Fuchs,
39128 Magdeburg

46
Vollgestopfte Bäuche
anstatt alter Bräuche,
denn zum Weihnachtsfeste
gönnt man sich das Beste.

47
Ente, Rotkohl, Klöße
sprengt die Kleidergröße.
Mama platzt das Mieder
- alle Jahre wieder!

48
Durch's Paradies von heute
shoppen sich die Leute.
Vor den gold‘nen Toren
ist ein Mann erfroren.

49
Auch so mancher Alte
muss hinaus ins Kalte.
Die sonst ferne Sippe
holt ihn an die Krippe.
Nadine Strahlendorf
39110 Magdeburg

50
Lasst Olvenstedt erblühen
und Kinder hier her ziehen.
Ihr sollt es nicht bereuen,
wir werden sie lieb betreuen.
Silvia Reichelt,
Leiterin Kita Gänseblümchen,
39103 Magdeburg

51
Otto hat nun sein eigen Brot,
zum Geburtstag alles top im Lot,
Otto kaut auf kaiserlicher Rinde,
es schmeckt sogar dem Christkinde.
Wolfgang Hamberger,
39291 Lostau

52
Brezel, Wurst und Stolle
dazu eine Molle,
Schmalzkuchen und Leber,
darauf freut sich jeder!
Eckhard Hannig
39112 Magdeburg

53
Am Marktplatz da schaut heiter
Auf uns der gold‘ne Reiter
Es wäscht ihn ab der Regen,
So spar’n wir‘s Geld fürs pflegen.
Damian Schittko,
39118 Magdeburg

54
Der Magdeburger macht einen Bummel,
Das geht auch ohne Tunnel,
Nu, keinen Streit zur Weihnachtszeit,
Es ist noch lange nicht so weit.
E. Lingner,
39108 Magdeburg


55
Senioren gibt's ganz viele,
wo sind die Kinder nur geblieben.
Ja, Mama, Papa und auch Kind,
brauchen alle Hilfe ganz geschwind.
Petra Michme,
39112 Magdeburg

56
Die Straßen sind voll Schnee und Eis,
Was auch Herr Doktor Trümper weiß
Doch er bleibt gelassen.
Der Räumdienst wird’s schon schaffen!
Jürgen Stridde,
39128 Magdeburg

57
In Nord fehlt uns ein Eingang
am Zoo mit großem Einklang.
Auf uns will man nicht hören,
wo könn‘ wir uns beschweren.

58
Klein ist uns're Rente
noch immer nach der Wende.
Das dauert viel zu lange,
die Zukunft macht uns bange.
Eva Taatz,
39126 Magdeburg

59
Stadt wird Haushalt machen,
Da gibt's nichts zu lachen.
Was sie will einsparen,
Ihr werdet‘s bald erfahren.

60
Lasst die Jugend leben,
sonst wird‘ ihr's erleben.
Wird man weiter sparen,
werden sie bald fahren.

61
Aktuelles Motto
alles nur noch „Otto“,
kaum einer wird's erfahren,
Das Geld konnt‘ man sich sparen.
Ralf Ziegler
Hertzstraße 7
39112 Magdeburg

62
Magdeburg die Ottostadt
Einen Weihnachtsmarkt nun hat,
Bloß der MVB- Verkehr
Kommt abends nicht mehr hinterher.
Ines Langer,
39114 Magdeburg

63
Die Kids, die schreien laut hurra,
es ist die „Villa P“ nun da!
Aus nah und fern kommt man heran
und schaut sich gern die Püppchen an.

64
Der Blaue Bock, man glaubt es kaum,
ist längst nicht Magdeburgers Traum.
Beim Anblick wird mir Angst und Bange,
doch Totgesagte leben lange.
B. Lausch,
39108 Magdeburg

65
An dem Stand von Boos,
sagen wir gern Prost,
Grog, Rum oder Glühwein,
heizt uns rote Wangen ein
Anette Schütze,
39116 Magdeburg

66
Das Leben zu versüßen,
gelingt in Westerhüsen.
Leben in Natur und Grünem
Mit Gold ist das nicht aufzuwiegen.
Fam. Lehmann,
39122 Magdeburg

67
Unser Lutze Trümper,
nein, der ist kein Stümper.
Regiert gut unser Städtchen,
es freuen sich Jungs und Mädchen.
Rainer Tietz
39130 Magdeburg

68
Im Herrenkrug gibt's ‚‘ne Pferdebahn,
Da kann man mit Kind und Kegel hinfahr‘n,
Die edlen Pferde, schnell und schön
Und Jockeys ganz von Nahem sehn.
Inge Wernecke,
39112 Magdeburg

69
Nah beim Doktor Eisenbart
kommt das Riesenrad in Fahrt.
Till, sehr alt an Jahren,
ist auch schon mitgefahren.
Renate Böhm,
39104 Magdeburg

70
Magdeburg liebt Tiere,
manche haben viere:
Hund, Katze, Schaf und Maus
warten auf den Nikolaus.
Sieglinde Mertens,
39118 Magdeburg

71
Otto auf den Gleisen
Doch die Bahn muss sparen,
lässt ihn nicht mehr fahren.
Christine Hauke
39112 Magdeburg

72
Ostelbien ist so wunderschön,
Das kann hier ein jeder seh'n
Hier gibt’s viele Biber,
die singen Weihnachtslieder.
Rainer Schulz,
39114 Magdeburg

73
Im Winter wird sich's klären,
der Strompreis uns ausmärgeln,
der Gaspreis explodieren,
und wir, wir werden frieren.
Petra Wollschläger,
39108 Magdeburg

74
Auf dem Markt, dem Alten
könn’ wir nicht erkalten.
Denn der feine Glühwein
heizt uns täglich früh ein.
Dagmar Brüning,
39104 Magdeburg

75
De Randfichten, ihr Lieben,
wir werden euch heute besiegen,
denn wir Ottos können reimen,
ihr werdet euch vor uns verneigen.

76
Freudige Augen hier in der Runde,
wir singen schon mehr als ‘ne Stunde,
jetzt klatscht alle in die Hände,
wir wollen hier kein Ende.
Lutz und Antje Day,
39106 Magdeburg

77
FCM braucht Tore,
Spiele sonst verloren,
Ultras zünden Feuer,
leider wird das teuer!
Stephan Schneberger,
39104 Magdeburg

78
Buden mit Rabatten.
Duft nach Zuckerwatten.
Und ein Elch, der singen kann,
wartet auf den Weihnachtsmann!
Monika Köhler,
39108 Magdeburg

79
Der blaue Bock bleibt stehen,
das kann ja jeder sehen.
Der „Otto" kann nur schmunzeln
und seine Stirne runzeln!
Irene Zimmermann,
30104 Magdeburg

80
Im Dezember, glaube mir,
tausche ich das liebe Bier
gerne in ‘nen Glühwein um,
tanze dann um Otto rum.
Ina Bohm
39110 Magdeburg

81
Weihnachtsmann, der Gute,
zückt nicht mehr die Rute,
denn er liebt die Kleinen,
will nicht, dass sie weinen.
Helga Schettge,
39124 Magdeburg

82
Stadionbetreiber
keifen wie die Weiber,
streiten um die Wurst
und den großen Durst.

83
Tiefgarage wartet,
Parkhausbau gestartet,
sonst zu viele Meter
für die Volksvertreter.

84
Straßenbahnen fahren
schon seit vielen Jahren,
doch zu später Stunde
oftmals flucht der Kunde.
J. Ruback,
39114 Magdeburg

85
Der SCM ist klasse,
Fans hat er ´ne Masse,
kann nicht immer siegen,
lässt sich nie unterkriegen.
Lilo Struck
39114 Magdeburg

86
Magdeburg, die grüne Stadt,
viele dralle Mädchen hat.
An solchen dicken Busen,
kann man prima schmusen.
Jens Pole
39106 Magdeburg

87
Eulenspiegel freut sich sehr,
Wo komm‘ die vielen Strophen her.
Auf Magdeburger ist Verlass,
Ja, das wird ein Riesenspaß.

88
Wo öffnen sich die Türen?
wo muss man nicht mehr frieren?
Ein kleines Wunder ist gescheh’n
Ihr könnt ins Haus des Handwerks geh’n.
Beate Rülke
39126 Magdeburg

89
Wir Grundschulkinder aus Rothensee
Wir freuen uns auf Eis und Schnee.
Auch auf den lieben Weihnachtsmann,
Der uns reich beschenken kann.
Beate Rülke
39126 Magdeburg

90
Im Stadtpark die Wildschweine,
sie wissen was ich meine.
Löcher wühlt die Meute
Und erschreckt die Leute.

91
Treibjagd ist ausgefallen,
frohe Grunzer hallen,
selbst die alten Bachen,
können wieder lachen.
Wolfgang Otte
39114 Magdeburg

92
Ein langes Lied soll´s werden,
dann schwärmen auch die Erben,
noch in hundert Jahren,
wie fleißig wir einst waren.
Karin Kröger
39110 Magdeburg

93
Die Rothenseer seh‘n Gäste gern,
hier leuchtet am Kirchturm der Weihnachtsstern.
Eine herrliche Atmosphäre,
auch Rotrock gibt uns die Ehre.
Karin Kröger
39110 Magdeburg

94
Plastikbaum vollstopfen,
Kerzen die nicht tropfen,
künstliche Gerüche,
bloß nicht aus der Küche.
Bruni Claus
39124 Magdeburg

95
OB Doktor Trümper,
Aus‘m Rathaus kimmt er,
Freut sich uff een Lümmel,
Und een Otto-Kümmel.
J. Grünewald
39110 Magdeburg

96
Omas Weihnachtsstolle,
Schmeckte uns widder dolle,
Ooch ihr Jänsebraten,
Der war juut jeraten.

97
Jestern bei een Bummel,
übbern „Weihnachtsrummel“,
stiejen schöne Düfte,
in des Marchtes Lüfte.

98
Roland, Hirsch und Reiter,
stimmen uns stets heiter,
Trio „Traditione“ –
unter Ottos Krone.

99
Uns‘re Orjinale,
um die isses schade,
die war´n immer clever,
heut noch jung „for ever“

100
De Blutappelsine,
Mensch, das war´ne Trine,
doch dem Schienenjeneral,
dem war das ejal.
Wolfgang Schreiber
39129 Magdeburg

101
Liederfreunde singen,
in Mundart wir es bringen,
zur Weihnacht froh und munter,
unser Boom wird bunter.

101
Machteburjer Kinder,
erwarten nun den Winter,
mit´n Schlitten off´n Puckel
jeht´s ruff off jeden Huckel.

102
Liederfreunde singen,
woll´n Euch nun Freude bringen,
für de Jroßen un de Kleenen,
soll‘n Weihnachtslieder tönen (teenen).

103
Der olle Marcht in Weihnachtspracht,
Roland, Hirsch und Reiter wacht,
der Weihnachtsboom janz helle,
de Wurscht schmeckt och mit Pelle.

104
Im großen Weihnachtsrummel,
wird jeplant ooch noch‘n Tunnel,
ne neue Brücke soll´s noch bringen,
müssen nich nach Cracau schwimmen.

105
Glühwein, Punsch und Nelken,
uff´n Weihnachtsmarcht nich selten,
sind de Botten warm jeloofen,
kannste Prilleken noch koofen.

106
Der Dom jriest aus de Ferne,
off´n Weihnachtsmarcht leuchten Sterne,
unter vielen Lichterketten,
rote Äppel sehr jut schmecken.

107
In weihnachtlichen Taoren,
mit´s Rad nach Stadt rinfaohren,
und wenn wer och bloß klafften jehn,
der Weihnachtsmarcht is wunderscheen.

108
De Kleenen jetzt schon toben,
de Buxen straff jezoren,
een Weihnachtsmann mit Rute,
haltet eure Schnute.
Gerhard Pustal & Volker Eckebrecht
Magdeburg

109
Mitternacht am Dom
Läutet es von ohm!
Des Weihnachtsmannes Schlitten
Ist längst eingeritten!
Clemens Döring
39116 Magdeburg

110
Auch Ladenkassen klingeln,
Die Händler sich jetzt kringeln.
Denn jeder kauft Geschenke
Kommerz, statt: Ich gedenke!
Frank Hengstmann, Kabarettist

111
Blau-Weiße Fans die singen,
Ihre Stimmen klingen,
Hoffentlich bald wieder,
in der Bundesliga!
Thoralf Schmidt,
39110 Magdeburg

112
Magdeburg im Winter,
freut nicht nur die Kinder.
Stets getreu dem Motto,
wir sind alle Otto.
Roy Angermann
39108 Magdeburg

113
Magdeburg ist eine schöne Stadt,
Die auch schöne Ecken hat.
Der Ottersleber Tannenbaum
Seht ihn an – er ist ein Traum!
Steffi Brüning
39116 Magdeburg

114
Bald ist unser Weihnachtsmarkt,
da geh ich hin, den find ich stark.
Da triffst Du viele tolle Leute
und machst auch manche fette Beute ...
Petra Severiens
39175 Gerwisch

115
Die Plätzchen sind gebacken,
Geschenke schnell verpacken
Magdeburg wünscht zum Feste
Der ganzen Welt das Beste
Yvonne Ponto,
39175 Biederitz

116
Ottos und Edithas,
brauchen viele Kitas.
Viel Zeit schlägt da zu Buche
wenn Eltern auf der Suche.
Kay Korzuch,
39126 Magdeburg

117
Mutti steht am Ofen,
Plätzchen wird reingeschoben,
verzieren werden die Kinder,
Ist so schön im Winter.
Familie Degenhardt.
39218 Schönebeck

118
Kommt ihr lieben Leut‘,
der Weihnachtsmarkt ist heut´
mit so vielen Leckerei‘n
Riesenrad und Lichterschein.

119
Magdeburger Kinder,
freu‘n sich auf den Winter.
Schneeballschlacht mit Otto,
ist des Kaisers Motto.

120
Mädchen und auch Buben
kommt aus euren Stuben.
Seht die Stadt als selbe,
so strahlend an der Elbe.

121
Mit Roland, Hirsch und Reiter,
in die Zukunft weiter.
Die Trompeten klingen,
wollen wir heut‘ singen.

122
Magdeburg und Börde
so fruchtbar deine Erde,
scharfe, große Knollen
heißen hier auch Bollen.
Sabine Plümecke
39122 Magdeburg

123
Früh Früh aufsteh’n muss Otto
Das ist unser Motto.
Woll´n wir zur Arbeit tingeln,
Muss früh der Wecker klingeln.

124
Alle Jahre wieder
hören wir die Lieder
vom Rudi und Schneeflöckchen
mit einem weißen Röckchen.
Helmut Mittank

125
Ganz Magdeburg singt neue Lieder,
wir hören sie jedes Jahr wieder,
zum Weihnachtsfest am Alten Markt,
der Domplatz wird gar nicht gefragt!

126
Nach Weihnachtsgans und Torte
Bricht unser Lied Rekorde
Und kommt noch ‚ne Zugabe drauf,
Dann steh‘n wir gern noch früher auf.

127
Wenn wir eigene Lieder singen,
brauchen wir der GEMA nix bringen.
Die Stadtkasse macht Freudensprünge,
drum kling Otto klinge und klinge.
Hartmut Koitsch,
39128 Magdeburg

128
kling, Glöckchen, kling!
Freuet euch, ihr Lieben
wenig Zeit ist uns geblieben.
Eilet nun im schnellen Schritt,
zum Markt, nehmt eure Kinder mit!

129
Vorn, beim goldenen Reiter,
strahlt das Rathaus heiter.
Von St. Johannis, Glockenklang,
und festlich leiser Chorgesang!

130
Und beim Klang der Glocken,
fall‘n vom Himmel Flocken,
Hüll‘n den Markt sehr schnell in Weiß,
Es weihnachtet, da ist der Beweis!

131
Ho-ho-ho, der Weihnachtsmann,
kommt mit seinem Schlitten,
hält beim Otto-Denkmal an,
lässt sich nicht lange bitten!

132
Mit dabei das Christkind
In seinem wunderschönen Kleid.
Nimmt entgegen Wünsche,
Von allen Menschen weit und breit!
Helmut Mittank,
39106 Magdeburg

133
Kommt in den Elbblick singen,
Magdeburger Lieder dort erklingen.
Auch Gotthilf fand es hier sehr fein,
Stimmte im Advent mit uns gleich ein.
Chor des Vitanas
Seniorencentrums,
39104 Magdeburg

134
In der Stadt der Ottos
macht man viele Fotos:
vom Dom und von der Elbe
es ist immer doch dasselbe.
Sabrina Keller-Przyborwoski,
39108 Magdeburg

135
Bürger tun entscheiden,
Wenn grün der Platz soll bleiben.
Gaben ihre Stimmen,
Konnten so gewinnen.

136
Wollt ihr Magdeburger sehn,
müsst ihr an die Elbe geh´n.
Brauchen alle keine Kur,
Erholung finden sie hier pur.
Astrid Breitenstein
39110 Magdeburg

137
Kommt alle in die „Otto-Stadt“,
weil sie was ganz Besondres hat.
Vor allem, jetzt zur Weihnachtszeit,
ein Lied ganz Magdeburg erfreut.

138
Ein Weihnachtslied geht um die Welt,
Der Magdeburger Otto hat‘s bestellt.
Es soll sehr schön und lange klingen,
Drum wollen wir es auch alle singen.
Wolfgang Tonn,
39104 Magdeburg

139
Sing‘n wir unterm Reiter
unser Liedchen weiter.
Unsre Zeitung hat gerufen,
kommt, lasst es uns versuchen!

140
Ihr Alten und Ihr Jungen
Wir haben‘s heut besungen
Unser Lied ist supertoll,
drum macht uns unsre Gläser voll!
Katrin Pietzsch,
Magdeburg

141
Denkt auch an die Alten,
sie singen und gestalten
Weihnachtsfeiern viele
mit Bastelei und Spiele(n).
Heidemarie Hoberg,
39110 Magdeburg

142
Im Glanz der tausend Lichter
wird Otto schnell zum Dichter
hat bald das längste Lied drauf
denn Otto, der steht früh auf!

143
Die MVB bau‘n neue Routen
der Otto, der muss bluten
doch will er nachts nach Hause
macht der Fahrplan Pause!
Susanne Mallinowski
39118 Magdeburg

144
Otto und Roland singen:
„Süßer die Glocken nie klingen ...“
Der Hirsch tritt aus dem Walde,
Weihnachten ist nun balde!

145
Die Neue 9 wird Kommen
Reform ist ganz benommen
Ob Groß und Klein -
alle werden glücklich sein.
Cornelia Muhl-Hünicke,
Abteilungsleiter Marketing
der MVB

146
Schneeflöckchen fall’n vom Himmel,
bedecken Dom und Schimmel.
Magdeburg kann man nicht widersteh’n.
Musst nur auf den Marktplatz geh’n.
Steven Kammerau
39106 Magdeburg

147
Dritte Liga spiele,
da helfen nur noch Siege.
FCM wird Meister
da helfen alle Geister!
Frank Gruner,
39106 Magdeburg

148
Seht her das Haus der Lehrer,
wird nun immer schöner-
dreh´n sich alle um,
zum neuen Katharinenturm.
Wobau Kundencenter-Mitte,
39116 Magdeburg

150
An der Elbe tausend Lichter,
zaubern fröhliche Gesichter.
Glühwein, heller Kerzenschein
stimmen uns auf Weihnacht ein.
Hedi Höfer,
39221 Biere

151
Es weihnachtet an der Elbe,
kein Jahr ist hier dasselbe,
Kinderaugen glänzen,
kommt`s Christkind mit Geschenken !

152
Weihnachtliche Düfte,
steigen in die Lüfte,
das Magdeburger Rathaus,
sieht wie ein kleines Schloss aus !

153
Es leuchten viele Kerzen,
erwärmen unsere Herzen,
der Magdeburger Reiter,
schaut glücklich, froh und heiter !

154
Nicht nur die Budenstadt ist ein Magnet,
schön auch, wenn’s an die Elbe geht,
Unsre Stadt ist wunderschön,
selbst zum Fest gibt’s viel zu seh`n!

155
Das Hundertwasserhaus hier,
Direkt vor unserer Haustür,
Hier leuchten viele Kerzen,
Erfreuen alle Herzen!

156
Magdeburg ist Ottostadt,
Die auch zur Weihnachtszeit viel Besucher hat,
So soll‘s auch immer weiter sein
dafür treten wir auch ein.

157
Der Magdeburger Weihnachtsmarkt,
hält viele schöne Dinge parat,
will damit allen Freude bereiten,
uns durch die Weihnachtszeit begleiten!

158
Magdeburg liegt uns am Herzen,
Drum zündet an ganz viele Kerzen,
Denkt dabei an die vielen Leute,
Denen es nicht so gut geht heute.

159
Unser Dom liegt uns am Herzen,
Drinnen leuchten viele Kerzen,
In der Weihnachtszeit besonders schön,
Das kann jeder Besucher seh‘n!
Roswitha Deblitz,
Magdeburg

160
Wir sind das Land der Frühaufsteher,
Kommt uns die Arbeit auch nicht näher.
Wir fahren täglich viele Stunden
Um unser Geld aufzurunden.
Gabriele Staar,
39345 Vahldorf

161
Nun gibt es viel Geschenke,
Stollen und Getränke,
Nüsse und auch Plätzchen,
Komm zu mir mein Schätzchen.
Gisela Siegel,
39116 Magdeburg

162
All die vielen Lichter,
strahlende Gesichter
viel gibt es zu sehen,
bleib ganz oft ich stehen.

163
Mit Mandeln, Zimt und Apfelringen,
kann man alle in Stimmung bringen.
Wer dann noch nicht genug hat,
nimmt etwas Glühwein als Zutat.
Doris Teßmer,
39112 Magdeburg

164
Wo die alte Elbe fließet
und den Weg einst fand,
da liegt Calenberge,
im schönen Auen Land.
Siegfried Grzelka,
39114 Magdeburg

165
Am Rathaus strahlen Lichter.
Fröhliche Gesichter
sieht man in den Gassen,
nach Glühwein heiß aus Tassen.

166
Die Bläser spiel‘n hoch oben.
Schnell nach vorn geschoben!
So lauschen wir den Klängen
in den bunten Gängen.

167
Am Marktplatz stehen Buden.
Heraus jetzt aus den Stuben!
Süße Düft‘ umwehen,
beim Bummeln und beim Stehen.
S. Wannagas,
39218 Schönebeck

168
Unser Dom ganz munter,
schaut auf die Stadt herunter,
erfreut sich an den Lichtern
und den vielen Dichtern.

169
Die Weihnacht ist schon balde,
Der Glühwein liegt auf Halde,
jetzt fehl‘n noch weiße Flocken,
Die auf die Märkte locken.
Silvia Selle,
39118 Magdeburg

170
Sauerkraut mit Bötel
Ist ein guter Bissen.
Hast du das einmal probiert,
Willst du es nicht mehr missen.
Günter Baum,
39106 Magdeburg

171
Die Weihnacht will uns lehren,
menschlicher zu werden;
mit dem Herzen schenken,
Nöte mit bedenken.
Peter Bogdan,
39 110 Magdeburg

172
Magdeburg wird singen,
uns viel Freude bringen
Weihnachtsmarkt, wir kommen,
in den Herzen Sonnen.
Andreas Mokosch,
39104 Magdeburg

173
Alle Leute singen,
woll´n Gutes nur vollbringen.
Aus so manchem Bengel
wird da ein Weihnachtsengel.

174
Schmalzkuchen und Glühwein,
müssen stets dabei sein,
denn mit solchen Scherzen
erfreut man Otto-Herzen.
Leonore Wilhelm,
39120 Magdeburg

175
Kommt herbei zum Singen, ,
wie schön wird‘s heute klingen.
Der Magdeburger Weihnachtschor
wird ein Genuss für Aug und Ohr.

176
Die Plätzchen sind gebacken,
Nüsse woll‘n wir knacken
In Magdeburg, man glaubt es kaum,
da steht der schönste Weihnachtsbaum.
Beate Rülke
39126 Magdeburg

177
Fröhlich und ganz munter
Beschaut sich Lutz´l Trümper
Das kunterbunte Treiben –
unsre Stadt, sie kann sich zeigen.
Silvia Bade,
39291 Lostau

178
Schenke meinen Lieben
eine Welt in Frieden.
Ein Leben ohne Waffen,
das müssen wir noch schaffen.
Viola Bergmann,
39288 Burg

179
Wieder ist bald Weihnacht,
alle freu‘n sich drauf,
in uns‘rer schönen Otto-Stadt.
wie sind wir stolz darauf.
Waltraud Schäfer,
39116 Magdeburg

180
In Salbke, Straßen wie ein Wurm,
und das Viertel mit dem Turm,
schaut von weitem auf den Dom,
so ein bisschen auch von ohm (oben).
Bärbel Vorreier,
39122 Magdeburg

181
Seit vor vielen Jahren,
vom Luftdruck man erfahren,
lässt sich keiner lumpen,
gern mal Luft zu pumpen.

182
Till warf aus dem Rathaus
ein paar Dutzend Schuh ´raus
die Eulenspiegeleien
wir ihm heut verzeihen.
Dieter Mittank
39122 Magdeburg

183
Schnee bedeckt ganz Magdeburg,
Die Flocken wirbeln weit.
Als trägt die Stadt ein Engelskleid
Zur weißen Weihnachtszeit.“
Klaus Lison,
39110 Magdeburg

184.
Ein neuer Hirsch ist angekommen,
mit viel Freude aufgenommen.
Wir wohnen hier sehr gerne
und woll‘n nicht in die Ferne.
Sigrid Illig,
39124 Magdeburg

185
Seht mal liebe Leute,
Das Ottersleben von heute,
Im Jubiläumsjahr,
Kam die ganze Leuteschar.

186
Treffpunkt ist der Eichplatz,
Schnell geschmückt, ganz ratzefatz,
Schlope essen, nicht vergessen,
auch auf das Schnäpsken ist man versessen.

187
Ottersleben hat ´nen Chor,
das ganze Jahr hat er was vor,
singt ganz viel für Jung und Alt,
horcht, wie toll es überall schallt.

188
Leute, nennt euch Otto,
das ist hier das Motto.
Magdeburg bald jeder kennt,
vielleicht reicht´s bald bis zum Orient.
Anette Schütze,
39116 Magdeburg

189
Schneeflöckchen fallen nieder,
erklingen Weihnachtslieder!
Stolz strahlt der Baum im Glanze,
echt Machteburjer Pflanze.
Marita Busch
39116 Magdeburg´

190
Vom Aussichtsturm ich sehe,
das viele Grün in der Nähe,
mit den uralten Bäumen,
da fang` ich gleich an zu träumen...
Jürgen Gall,
39116 Magdeburg

191
Weihnachtsmänner hier und da
Alle rufen laut hurra.
Der Sack ist pralle voll,
das Fest wird jetzt ganz toll!

192
Feuerwerk und Elbestrand
Magdeburger Hand in Hand.
Frieden und viel Freude,
das ist Sachsen-Anhalt heute.
Lothar Schlünz
39218 Schönebeck

193
Warten auf den Braten
der einst lief im Garten
der mit lecker roten Kohl
sorgt für`s leiblich Wohl.
Christel Sieber
39106 Magdeburg

194
Die Weihnacht will uns lehren
menschlicher zu werden;
mit dem Herzen schenken,
Nöte mit bedenken.
Peter Bogdan,
39110 Magdeburg

195
Deutsche Bahn muss sparen,
's wird nicht angefahren
von den schnellen Zügen -
Verkehr kommt zum Erliegen.

196
Polizei und Lehrer
wiegen sehr viel schwerer
als die Höhe der Diäten
bei den hohen Räten.
J. Ruback
39114 Magdeburg

197
Noch ganz ohne Luftdruck die Erde,
da suchte ein Otto sich Pferde.
Die in Magdeburg zogen am Strang,
wo der Nachweis vom Luftdruck gelang.
Hartmut Koitsch,
39128 Magdeburg

198
Seht am Allee-Center,
da staunen nicht nur Rentner,
bunte Sterne glühen,
viele Farben sprühen.
Marita Hoffmann
39104 Magdeburg

199
Magdeburg, die schöne Stadt,
die auch einen Dom hat.
Dort werden wir den Heilig Abend verbringen,
und viele Weihnachtslieder singen.
Irmgard Eberhardt,
39118 Magdeburg

200
Weil zum Markt wir gingen,
Rathaus Glocken klingen.
Magdeburger singen,
Freud in Herzen bringen.
Rolf Kunsch
39124 Magdeburg

201
Im Einkaufsgetümmel
da fällt Schnee vom Himmel,
und man kann es ahnen
heut fahr`n keine Bahnen.
Eckhard Hannig
39112 Magdeburg

202
Die Volksstimme ist uns’re Zeitung
- unsere Alltagsbegleitung.
Täglich hab’n wir’s gespürt:
Durch sie ist man gut informiert.

203
Jungfrau’n zier’n unser Wappen.
Einst kämpften hier Ritter und Knappen.
Sie kämpften für unsere Stadt,
doch Tilly, der machte sie platt.
Damian Schittko,
39118 Magdeburg

204
Kinder schau'n versonnen,
die schönste Zeit hat begonnen.
Spannung liegt in der Luft
und ein weihnachtlicher Duft.

205
Tannen schmücken Stuben,
erregt sind Mädchen und Buben,
Weihnacht Fest der Liebe
erhalte uns den Friede.

206
Hell erglühn die Kerzen,
erwärmt werden die Herzen.
Die Stimmung macht uns froh,
doch das ist nicht überall so.

207
Jetzt beginnt die schöne Zeit,
Weihnacht ist nicht mehr weit.
Heimlichkeiten in den Stuben,
Für Mädchen und für Buben.

208
Glocken hell erklingen,
vom Frieden wollen wir singen
und wollen uns besinnen,
damit können wir Freude bringen.

209
Kinderaugen schau'n uns an,
bringt er was der Weihnachtsmann?
Warst du denn auch brav,
naja, nur im Schlaf.

210
Magdeburger Kinder
Freuen sich auf den Winter.
Eine Eisbahn gibt's hurra, hurra
Im letzten Jahr war sie schon da.

211
Bummeln über'n Weihnachtsmarkt
ist der letzte Schrei,
und der Glühwein, der ist stark,
für jeden ist was dabei.
Roswitha Heidler,
39104 Magdeburg

212
Ein jedes Jahr zum Weihnachtsfest,
auf dem Markt, da trifft man sich,
der Glühwein macht uns fröhlich,
nur im Frieden ist dies möglich.
Hannelore Laugisch,
39110 Magdeburg

213
Kristallpalast muss dümpeln
in Schnee und Regentümpeln.
Doch er soll weiter leben,
Zwei Jungs woll´n danach streben.

214
Wieder ist erstanden
in prächtigen Gewanden
das HDH, dem Neuen,
geht rein, ihr könnt euch freuen.

215
Zum Schluss freu´n wir uns weiter,
ob´s trüb oder auch heiter,
wir woll´n zusammen stehen,
dann wird´s auch weiter gehen.

216
Viel Böses ist besungen,
das Weihnachtslied verklungen,
doch hoffen wir noch immer,
es wird nicht alles schlimmer.
Eva Taatz,
39126 Magdeburg

217
Im Allee-Center kann man kaufen
Vor'm Haus Schlittschuhlaufen.
Die Eisbahn große Freude bringt,
Für Eltern und für jedes Kind.
Sigrid Illig
39124 Magdeburg

218
Ob Zuckerwatte, Äpfel, Nüsse,
Oder leckere Schoko-Nüsse,
Wir werden es probieren
Und über’n Weihnachtsmarkt marschieren!

219
Kinderherzen schlagen schneller,
der Tannenbaum strahlt immer heller,
wir freuen uns auf die Weihnachtszeit
und halten die Geschenke schon bereit.
Lieselotte Schwenecke,
39124 Magdeburg

220
Für alle Kinder groß und klein
soll es ein Fest der Freude sein,
und überall auf Erden
soll endlich Frieden werden.
Corinna Schwenecke,
39619 Arendsee

221
Lichterglanz zur Weihnachtszeit,
Alle Jahre wieder,
Sing mit Herz und Seligkeit
Die schönsten aller Lieder.
Gerd Kindlein,
39179 Barleben

222
Weihnachtsmarkt – wir haben dich wieder
und singen fröhlich uns're Lieder.
Auch der Glühwein, er wird schmecken,
Magdeburg braucht sich nicht verstecken.
Andrea Schwenecke,
39126 Magdeburg


223
Auf die Plätze fertig los,
Der Weihnachtsmarkt, er ist famos,
Viel Sachen steh‘n für uns bereit
Verschönen uns die Weihnachtszeit.
Ingolf Könnecke,
39126 Magdeburg

224
Geschenke und noch mehr,
die wünsch ich mir so sehr.
Der Baum geschmückt mit Licht,
so dass mein Herz nie bricht.

225
Froh sind alle Leute,
denn das Fest ist heute,
viele bunte Lichter,
strahlende Gesichter.

226
Das Weihnachtsfest kommt bald,
hört wie das Glöckchen schallt.
Alle werden glücklich sein,
wenn der Alte kommt herein
Jenny Ziegler,
39112 Magdeburg

227
Diese schöne grüne Stadt,
eine tolle Uni hat,
die Studenten von nah und fern
haben diese Stadt so gern.
Ines Langer,
39114 Magdeburg

228
Opernhaus, Orchester,
Hänsel und sein' Schwester,
lassen Märchen klingen. -
Weihnacht nah uns bringen.
Siegmar Zipprich,
39118 Magdeburg

229
Weiße Flocken fallen,
das gefällt uns allen,
auch den leckeren Lebkuchen
werden wir versuchen.
Mandy Päge,
30974 Wennigsen
OT Bredenbeck

230
Der Roland zu dem Reiter spricht,
da steht ein Hirsch, den kenn ich nicht.
Der Hirsch schon vor dem Kriege stand,
bevor Tilly die Stadt verbrannt.
B Lausch,
39108 Magdeburg

231
Lauf, mein Rentier, springe,
bringt uns gute Dinge,
bring auch frohes Lachen,
kannst uns glücklich machen.
Marlene Luehr
39126 Magdeburg

232
Wir sing' das längste Lied
und holen uns den Sieg.
Sind die tollsten Dichter,
da staunen alle Gesichter.

233
Kugeln und viel Kerzen,
bringen uns Freude in die Herzen,
und die vielen Gaben
möchten wir gern haben.

234
Lieder klingen vom Rathaus,
tagein und auch tagaus,
die wir gerne singen,
weil sie so schön klingen.

235
Ach, wie ist es schön,
das Rathaus anzuseh'n,
erstrahlt in diesen Tagen
in so schönen Farben.

236
Wer den Weihnachtsmarkt nicht kennt,
hat hier ganz schön was verpennt,
rot-grün geschmückte Häuschen,
laden ein zum Päuschen.

237
Roland, Hirsch und Reiter,
wie geht es wohl weiter,
auf dem Markt am Rathaus,
das sieht richtig toll dort aus.

238
Selbst der Chef vom Rathaus,
Hält es drin' nicht mehr aus,
Guckt mal an die Stände,
Was sich wohl Leck'res fände.
Anette Schütze,
39116 Magdeburg

239
Hofkultur am Städterand,
ist wie unser Turm bekannt
und erst das Lesezeichen,
Von hier werden wir nicht weichen.
Fam. Lehmann,
39122 Magdeburg

240
Wir lieben uns‘re Elbe,
Die ist immer noch dieselbe,
Hier sind wir geschwommen,
Die Freude uns genommen.

241
In Magdeburg wir Alten,
Zu unsrer Stadt wir halten,
Schön ist es hier geworden,
Verdient hat sie ‘nen Orden.
Rainer Tietz
39130 Magdeburg

242
Weihnachtsmarkt in Mitte,
Ist sehr schön, doch bitte,
Auch Stadtteile sind interessant,
Wie bisher jedes Jahr bekannt.

243
Ob Neustadt oder Cracau,
Jeder weiß es ganz genau,
Die Magdeburger sind bereit,
Für eine schöne Weihnachtszeit.
Rosel Hertel,
39112 Magdeburg

244
Tannenbaum im Trichter,
strahlende Gesichter,
Kugeln an den Bäumen,
Kerzen in den Räumen.

245
Der Glühwein, er steht schon bereit,
Endlich ist es nun soweit.
Der Dom ist voller Leute,
Weihnachten ist heute
Stephan Schlee
39116 Magdeburg

246
In der "Villa P." wohnen Puppen,
sind für uns zum Begucken.
Alle Leut’, ob groß, ob klein,
laden sie zum Staunen ein.
Margit Pichert,
39110 Magdeburg

247
Die Tram sie fährt nach Osten,
Süden, Norden, Westen.
Bald auch nach Reform,
das ist ja echt enorm.
Rainer Schulz,
39114 Magdeburg

248
Unser guter Trümper,
ist gewiss kein Stümper!
Die Idee ganz Klasse
für die Menschenmasse.
Ursel Wendt,
39106 Magdeburg

249
Auf dem Markt der Reiter,
und wir gehen weiter
bis zum Hundertwasserhaus,
dort gibt es einen guten Schmaus.
Manfred Keller,
39108 Magdeburg

250
Viele Lichter leuchten,
unsere Kinder strahlen.
Freuen sich auf den Weihnachtsmann,
der da kommt bald an.
Andre Przyborowski,
39108 Magdeburg

251
Die Reichen und die Schönen
werden Stadt und Land verwöhnen.
Der Rest, der wird vergessen,
da sind wir drauf versessen.

252
Wenn all die guten Menschen
ein Stück von sich verschenken,
wird manch ein Kind der Tafel
vergessen Politikergeschwafel.

253
In Frieden woll'n wir leben,
nicht nur zu diesen Zeiten,
den Kindern Zukunft geben,
das wollen wir bereiten.
Petra Wollschläger,
39108 Magdeburg

254
Wer kommt denn von draußen rein,
es kann doch nur Knecht Ruprecht sein.
Die Elbe ist sein nasses Bett,
auch das fand Otto furchtbar nett.
Inge Bosse,
39106 Magdeburg

255
Raus geh‘n alle Kinder,
freu‘n sich auf den Winter,
können endlich toben,
man sollt’ sie dafür loben.

256
Der Weihnachtsmarkt ist prima,
hat ein tolles Klima:
Bei Glühwein oder Grünkohl
fühlen wir uns sehr wohl.

257
Magdeburg zur Weihnachtszeit
ist was für die meisten Leut’.
Alles glänzt und funkelt,
man merkt kaum, dass es dunkelt.

258
Der Domplatz soll es künftig sein?
Da sagen viele ganz laut: Nein!
Wir bleiben in der Innenstadt,
weil man hier viel Freude hat.
Dagmar Brüning,
39104 Magdeburg

259
Bin in Magdeburg geboren,
wuchs auf ohne Sorgen,
jeden Tag seh‘ ich Dom und Elbe,
das ist für mich wie vom Ei das Gelbe.

260
Die Oma und der Opa,
sie kommen heut runter vom Sofa.
Sie können es kaum glauben,
seh‘n nur Magdeburger Menschentrauben.
Lutz und Antje Day,
39106 Magdeburg

261
Was könnte es besseres geben
als diese Klänge zu erleben
Möge es in unserem Leben
Friede überall geben.

262
Magdeburg ist aufgewacht,
Der Weihnachtsmarkt ist eine Pracht.
Tausend Lichter sind entzündet,
So vieles uns verbündet.

263
Die Großen und die Kleinen,
Sind alle jetzt auf den Beinen.
Der Weihnachtsmarkt lockt alle an,
Jetzt geht es an den Glühwein ran.
Bodo Leopold,
39124 Magdeburg

264
Kinderaugen strahlen heller,
niemand sitzt im Keller.
Am Rathaus kann man was erleben,
was könnte es Schöneres geben.
Elisabeth Leopold,
39124 Magdeburg

265
Bei Bratwurst und bei Kuchen
kannst du uns besuchen.
Am Magdeburger Reiter
ist das Leben heiter.

266
Center, Karstadt, C & A,
alle Einkaufstempel da,
locken mit Band und Schlaufen,
brauchst nur Geld zum Kaufen.

267
Vom Hauptbahnhof hinausspaziert,
`ne Strecke dann noch langstolziert,
zur Ausstellung die Leute strömen
mit Otto woll`n sie sich verwöhnen.

268
Wo manche ihre Runden dreh‘n,
kann man schön spazieren geh‘n.
Im Stadtpark ist das Leben heiter,
gelassen fließt die Elbe weiter.
Burckhard und Gudrun Naumann,
39443 Förderstedt

269
Weihnachtsmarkt ist wieder,
viele schöne Lieder,
zeigen uns den Winter,
Freude für die Kinder.
Juliane Neumann,
39291 Möckern

270
Tief verschneit liegt die Natur,
Stadt und Land im Kälteschlaf.
Fast verweht schon jede Spur.
Die der kalte Nordwind traf.

271
Unter tonnenschwerem Schnee
ächzen Häuser, Busch und Baum.
Zugefroren ist der See,
schöner weißer Wintertraum

272
Alles Leben scheint erstarrt,
doch der bloße Eindruck trügt.
Dort wo Wärme aufgespart,
jedes Herz den Frost besiegt.
Reinhard Sichert,
Magdeburg

273
Wir im Kindergarten
können kaum noch warten,
lernen Weihnachtslieder
alle Jahre wieder.

274
Dann singen wir im Chor
Gerne etwas vor,
Woll´n mit unser´m Singen
Euch viel Freude bringen.
Kinder des Kita-Chores „Reformer Pusteblümchen“
39118 Magdeburg

275
Roland, Hirsch im Lichterglanz,
Bratwurstduft und Kindertanz,
Das ist hier so Brauch
Und den "Otto" freut das auch!
Irene Zimmermann,
30104 Magdeburg

276
Ottos Herzensdame,
Edith ist ihr Name,
schaut auf uns hernieder,
kennt die Stadt kaum wieder.

277
Fröhlich sein und lachen,
Menschen Freude machen.
Das wollen wir wagen
gern an allen Tagen.

278
Glockenspiel und Reiter
stimmen uns hier heiter.
Und der Hirsch kann allen
auch sehr gut gefallen.

279
Zeit der vielen Lichter
macht uns nun zum Dichter.
Und man kann in Chören
uns schön singen hören.

280
Glühwein fließt in Massen
in die großen Tassen.
Man wähnt im Gewimmel
sich im siebten Himmel!

281
Glocken lieblich klingen,
und die Menschen singen,
die noch daran denken:
Fest ist mehr als Schenken!

282
Leuchtend-bunte Bäume
wecken Kinderträume,
und uns ist hienieden
so viel Glück beschieden.

283
Krieg in fernen Ländern
lasst uns schnellstens ändern.
Friede rings auf Erden
soll nun endlich werden!

284
Alle Jahre wieder
singt man Weihnachtslieder.
Reicht Euch nun die Hände:
Dieses nimmt kein Ende …

285
Hustet hier wer trocken,
kauft Euch warme Socken.
Es ist nicht erlabend:
Krank zu Heiligabend!

286
Puppen, Marionetten
konnte man erretten.
Weil sie auf uns warten,
sollte schnell man starten.

287
Ottos Geist umschwebt uns
Ottos Geist belebt uns,
hatte im Museum
kürzlich Jubiläum …

288
Hören wir Berichte
von der Stadtgeschichte,
wächst der Stolz bei allen –
das kann uns gefallen!

289
Unsre liebe Elbe
ist nicht mehr dieselbe,
und es wird sich lohnen,
nah bei ihr zu wohnen.
Helga Schettge,
39124 Magdeburg

290
Die grüne Zitadelle
vor des Domes Stelle.
Friedensreich ließ bauen,
Leute kommt zum Schauen!
Sabine Plümecke,
39122 Magdeburg

291
Der Markt erstrahlt voll Kerzen,
das wärmt uns‘re Herzen.
Im Dom erklingen Glocken –
das lässt uns frohlocken!
Sigrid Illig,
39124 Magdeburg

292
Kaiserpfalz am Domplatz,
Kaiserkron im Domschatz.
Otto und Ottonen
taten hier einst wohnen.
Stephan Schneberger,
39104 Magdeburg

293
Brückenbaumaßnahmen
ziemlich schnell erlahmen,
es erlischt Baufieber
durch den bösen Biber.

294
Tunnelbau geplant,
keiner hätt's geahnt,
dass das so lang dauert,
weil ein jeder mauert.

295
Deine vielen Brücken
zeigen oftmals Lücken,
denn die Stadt zeigt Liebe
für die Metalldiebe.

296
Alle Brünnlein fließen,
das ist zu begrüßen!
Doch nur wegen Spenden,
wo soll das noch enden?

297
Hauptstadt dieses Landes,
doch trotz solch Gewandes,
sich oft bei Kunz und Hinz
anfühlt wie Provinz.
J. Ruback,
39114 Magdeburg

298
Schüchtern macht schnell einsam,
doch besser geht's gemeinsam.
Die SHG ganz löblich,
macht dies einfach möglich.
SHG Gesprächskreis Sozialphobie MD e. V.,
39110 Magdeburg

299
Wir wünschen Glück und Frieden.
dass sich die Menschen lieben,
frei von Hass und Sorgen,
gehen Jung und Alt ins Morgen!
J. Lehmann,
39122 Magdeburg

300
Kommt her und esst den Stollen
ohne Bördebollen,
freut euch an dieser Feier
noch ohne Ostereier.

301
Weihnacht geht zu Ende,
erhebet eure Hände,
zeigt auf die kranken Brücken,
denn dort entsteh'n bald Lücken.
Gerd Eger,
39126 Magdeburg

302
Magdeburg, wir kommen,
sind schon ganz benommen.
Woll‘n mehr Glühwein trinken
und dem Otto winken.
Elke Schultze
39124 Magdeburg

303
Wer durch Magdeburg schlendert,
es hat sich viel verändert.
Der allerbeste Plan,
zum Bördepark mit Bahn!
Christa Ullmann,
39118 Magdeburg

304
Magdeburger Leute,
singen alle heute,
wollen Freude haben,
dass wir dran laben.

305
Singen wärmt die Herzen,
bei dem Glanz der Kerzen
dazu Glühwein trinken,
bis die Sterne blinken.

306
Kinderaugen glänzen,
mit den Lichterkränzen,
freudig um die Wette,
wollen nicht zu Bette.

307
Junge Leute meinen,
nicht nur uns´re Kleinen,
sollen was von haben,
und sich tüchtig laben.

308
Auch die hohen Ränge,
im Weihnachtengedränge,
bringen ihre Gaben,
müssen uns dran laben.

309
Weihnachtsmarkt am Domplatz,
ist ein guter Vorsatz,
„Otto“ tät es freuen,
man wird’s nicht bereuen.
D. Rösner
39120 Magdeburg

310
Rad fahren an der Elbe,
Essen im Gewölbe,
Spielen, Tanzen, Lachen
Lauter tolle Sachen.

311
Magdeburger Kinder,
ja, das sind wir,
lieben unsere Heimatstadt,
weil sie so viel zu bieten hat.

312
Magdeburger Dom,
sieht man von weitem schon,
Alter Markt, grüne Zitadelle,
mag man auf der Stelle.

313
Weihnacht ist bald wieder,
es klingen frohe Lieder,
Magdeburger Weihnachtsbaum,
der ist herrlich anzuschauen.

314
Wünschen immer Frieden,
Magdeburg der Lieben,
und der ganzen Welt,
weil das wirklich zählt.
Inge Löhmann
39110 Magdeburg

315
Das weiß doch jede Göre,
Wir sind die Stadt der Chöre
Heut’ singen uns’re Sänger
Wenn’s sein muss auch noch länger

316
Konzerte kaum zu zählen,
es klingt in allen Sälen.
In Kirchen und im Freien,
da mag es ruhig schneien.
Erika Donath
39110 Magdeburg

317
Glühwein woll´n wir trinken,
Weihnachtslieder singen.
Würstchen gibt’s am Stand,
ist allen wohl bekannt.

318
Die Magdeburger singen,
lassen das Lied erklingen,
brechen den Rekord,
in uns‘rem schönen Ort.
Annette Tiertz
39108 Magdeburg

319
Spricht Nikolaus sehr weise,
heute auf der Reise,
verteilt er tolle Preise,
Und ist dabei ganz leise!
Herbert Hoffmann
39116 Magdeburg

320
Gold´ner Reiter wundert sich,
Alter Markt hat sich geschmückt,
und die Leute kommen gern,
zu Weihnachtsmarkt von nah und fern.
Marianne Bleck
39118 Magdeburg

321
Draußen fallen Flocken,
Oma strickt schnell Socken,
Kinder sitzen am PC,
was kümmert sie der Schnee?

322
Opa schaut aus dem Fenster,
er glaubt er sieht Gespenster.
Draußen liegt schon hoher Schnee,
Jetzt muss er fegen „Ach Herrje“.
Ingrid Reinefeld
39249 Wespen

323
Gute Düfte ziehen,
vom Weihnachtsmarkt gen Süden!
Ziehen bis zur Elbe
Hinauf bis zum Gewölbe.

324
Weihnachtskugeln blinken,
Otto´s Kugeln winken,
Studenten aus der Ferne,
studieren hier sehr gerne.
Waltraud Wittke
39104 Magdeburg

325
Ottos Stadt ist sehr modern.
Das hört man auch im Ausland gern.
Von allen Kontinenten,
kommen die Studenten.

326
Mit der deutschen Sprache,
ist´s so eine Sache.
Will man hier studieren,
muss man deutsch parlieren.
Karin Hoffmann
39114 Magdeburg

327
Viele fleiß‘ge Hände,
schaffen ohne Ende,
Für das Gleis in Neureform,
Ist das nicht total enorm?!
Robert Ullmann
39118 Magdeburg

328
Das Frühaufsteherland,
ist überall bekannt.
Durch Otto, Dom und Elbe,
ist hier vom Ei das Gelbe.
B. und W. Hosp
39167 Wellen

329
Die Schöppenchronik hier entstand,
Das Rechtewesen Ehre fand,
Die Eisenbahn sich fortbewegt,
Den Magdeburger noch viel erregt.

330
Den Umweltschutz in Ehren,
manchmal gilt’s sich zu wehren,
Um ihn nicht zu benutzen,
Den Fortschritt wegzuputzen.
Erika Herout
39112 Magdeburg

331
Nun ist es wieder bald soweit,
Dann kommt die schöne Weihnachtszeit.
Draußen fallen die Flöckchen,
Drinnen läuten die Glöckchen.
Matthias Prigoda
39124 Magdeburg

332
Magdeburg zur Weihnachtszeit,
klare Luft und zugeschneit,
der Dom im hellen Kerzenschein,
laden zum Adventsbummel ein.
Hanna Fest
39305 Ummendorf

333
Englein still und leise,
gehen auf die Reise.
Haben schöne Gaben,
Kinderaugen strahlen.
Linda Kleister
39130 Magdeburg

334
Weihnacht ist heute,
welch ein Grund zur Freude,
Ottos Dom lädt alle ein,
lasst uns in ihm fröhlich sein.
C. Reichelt
39112 Magdeburg

335
Winter is ´ne schöne Zeit
wenn es draußen tüchtig schneit.
Rodeln gehen die Kinder,
in den schönen Winter.

336
Kinder sitzen in der Runde,
warten auf die Märchenstunde,
stellen schon die Stiefel raus,
denn bald kommt der Nikolaus.
Katja Hemming
39114 Magdeburg

337
Weihnachtsmarkt wie immer,
Tannenduft im Zimmer,
wohlbekannte Düfte,
ziehen durch die Lüfte.
Beim Magdeburger Reiter,
stimmt der Glühwein froh und heiter.
Elfriede Scheller
39106 Magdeburg

338
An einem Tag wie heute,
kommen viele Leute.
Das längste Lied wir singen,
soll allen Freude bringen.

339
Auch Omama und Opapa,
heute sind sie alle da.
Wir singen, tanzen, springen,
der Rekord wird uns gelingen.
Beate Rülke
39126 Magdeburg

340
Hell leuchten alle Kerzen,
wir freuen uns von Herzen.
Unter´m Schnee da ruht das Moos,
die Geschenke, die sind ganz groß
GS Rothensee, Klasse 4a
39126 Magdeburg

341
Magdeburg erstrahlt im Glanze,
Otto bittet uns zum Tanze,
Kinderaugen leuchten helle,
Der Weihnachtsmann ist auch zur Stelle.
Helga Schmidt
39128 Magdeburg

342
Gerne trink ich Glühwein,
soll auch richtig heiß sein,
und die Glieder wärmen,
davon könnt ich schwärmen.

343
Helle Lichterketten,
darauf möcht ich wetten,
erhellen alle Räume,
und die Weihnachtsbäume.

344
Bäumchen zählt als Spende
das ist fast sein Ende,
gekarrt wird er zum Markt,
und die Stadt, sie spart.

345
Bimmel Bammelbahn Gebimmel
Schallt hinauf bis in den Himmel,
Kinder werd´n sich freuen,
Große nicht bereuen.
Rolf u. Inge Blümner
39108 Magdeburg

346
Hundertwasser selig,
sein Haus schräg, bunt, fröhlich,
freut auch die Ottos selig,
So sind sie mit uns fröhlich.

347
Das rosa Haus schaut fröhlich,
ins Stadtbild ungewöhnlich,
ziert Domstadt an der Elbe,
heißt „Ottostadt“ dieselbe.
G. Ochmann
39104 Magdeburg

348
Magdeburg ist heiter,
freundlich und so weiter,
Magdeburg ist ehrlich,
und ganz ungefährlich.
R. Rössing
39124 Magdeburg

349
Fallen dann die Flocken,
mach Dich auf die Socken.
Lauf in deiner „Otto-Stadt“,
und hol das Freigetränk Dir ab.

350
Glatt wird´s oft im Winter,
fällt man auf den Hintern,
ist´s nicht schlimm und böse,
gibt´s auch kein Getöse.
Marion Pilch
39110 Magdeburg

351
Magdeburger schreiben Gedichte,
über ihre Stadtgeschichte,
sind ganz stolz auf ihre Stadt,
die den Platz an erster Stelle hat.
Gudrun Lappe
39106 Magdeburg

352
1000 Jahre Ottostadt,
die so viele Kirchen hat,
Kinder schauen gern herein,
sehen Krippen, groß und klein.

353
Weihnachten in jedem Jahr,
will uns sagen immer da.
Liebe ist gegeben,
erfülle unser Leben!
W. Ladewig
39110 Magdeburg

354
Kehren dann zur Weihnachtszeit,
Alle Leut´ von weit und breit,
zurück in ihren Heimatort,
wird nun stark gefeiert dort!
Justine Gohra
39110 Magdeburg

355
Magdeburger Marathon,
zieht ‚ne Menge Leute an,
nächstes Jahr zum 10. Mal,
die Ottos finden das genial.
Daniela Wolter
39120 Magdeburg

356
Der Weihnachtsmann als Richter,
er kommt immer dichter.
„Warst du denn der Gute?“
Holt schon raus die Rute.
Johannes Voß
39104 Magdeburg

357
Der Markt festlich beleuchtet,
Kehlen glühweinbefeuchtet,
so können wir gut singen,
lasst unser Lied erklingen.
Sigrid Schwartz
39108 Magdeburg

358
Das Schönste an der Weihnachtszeit,
ist´s wenn´s weiße Flocken schneit.
Das freut nicht nur Dackel „Atze“,
sondern auch die Katze.
Christa Fries
39104 Magdeburg

359
Überall auf Erden,
soll es Frieden werden,
alle Menschen, das wär´ fein,
sollen glücklich sein.
Ruth Hendrich
39418 Neundorf

360
Magdeburg ist unsere Stadt,
weil es so viel Schönes hat.
Magdeburg wir lieben Dich -
Magdeburg wir brauchen Dich!
Hamo Fest
39108 Magdeburg

361
Öffnet Eure Herzen,
zündet an die Kerzen,
lasst laufen Eure Hunde,
ist ja Weihnachtsstunde.
Unbekannt

362
Die Blätter sind gefallen,
die dunkle Zeit bricht an.
Graue Nebel wallen,
die Adventszeit ist nun dran.

363
Tannenschmuck und Lichter,
erhell´n die kurze Tageszeit,
erwartend frohe Gesichter,
es naht die Weihnachtszeit.

364
Omas liebe Schätzchen,
sind zu Besuch erschien,´
wollen backen Weihnachtsplätzchen,
und machen süße Pralinen.

365
Opa ist in den Wald gegangen,
Holt uns unser’n Weihnachtsbaum
der wird nun mit Schmuck behangen,
Für uns ein Kindertraum.

366
Nur wenige Wochen trennen
uns vor dem großen Fest,
zum Jesuskind uns zu bekennen,
von Weihnachten das Allerbest.

367
In allen Herzen Kerzenschein,
soll jedem sein beschieden,
überall soll sich der Mensch erfreu´n,
in Eintracht und in Frieden.
Heinz Huth
39114 Pechau

368
Geschmückt sind Einkaufstempel,
Wir kaufen Weihnachtskrempel.
Am Markt dann unter Tannen,
Könn‘ wir uns beim Wein entspannen.

369
Wir sind durch die Altstadt gezogen,
in Fenstern leuchten Lichterbogen.
Vom Dom ertönen Glocken,
und leise fall´n die Flocken.

370
Tunnel soll bald kommen,
Ulrichkirche für die Frommen,
Kristallpalast in Erinnerung für die Alten:
Zwei Junge wolln´s erhalten!

371
Hyperschale bleibt auch stehen,
der Wind kann ruhig durchwehen.
Das wäre doch zum Lachen,
die Magdeburger werden es schon schaffen.

372
Einkaufsmarkt im Süden,
kann jetzt noch mehr blühen.
Straßenbahn bringt nun die Leute,
und alle machen dicke Beute.

373
Heimatliche Volksstimme,
Da stehen drin die Dinge,
Die Schlimmen und die Schönen,
Wir lassen uns verwöhnen.
Karin Kröger
39110 Magdeburg

374
Das Leuchten aller Sterne,
seh´n wir aus weiter Ferne.
Der Weihnachtsmarkt wird glänzen,
Wir alle uns ergänzen.

375
Der Dom ist hell erleuchtet,
die Augen sind befeuchtet.
Das Herz schlägt uns ganz hoch,
wie sind wir alle froh.

376
Die Einkaufsstätten sind hier toll,
zur Weihnachtszeit fast immer voll.
Die Läden klingeln sanft und froh,
das ist hier eben immer so.

377
Die Magdeburger Weihnachtsluft
Erfüllt uns sanft mit stolzem Duft.
Wir leben gerne hier,
und trinken Wein und Bier.

378
Uns´re Stadt, die Schöne,
singt heut helle Töne.
Männer und auch Frauen,
woll´n sich heut trauen.

379
Wenn du in uns´re City gehst,
uns Magdeburger gleich verstehst.
Ein‘ Charme versprüht der Ort,
romantisch ist es dort.

380
Schau dir das Haus des Lehrers an,
da ist jetzt ganz viel Neues dran.
Es wird bald strahlen hell,
das geht bei uns sehr schnell.

381
Das HDL wird wunderschön,
es ist bald sehr hübsch anzuseh´n.
Sehr viel Lärm bringt´s aber mit,
die Bauarbeiter halten Schritt.

382
Willst Du den Bugapark mal seh´n,
dann musst du über Brücken geh´n.
Er strahlt im Weihnachtslicht,
zu seh´n bei guter Sicht!

383
Der Weihnachtsmarkt, der Schöne,
in Magdeburg die Chöre,
wir werden es heut schaffen,
den Jackpot schnell zu knacken.

384
Die Männer und die Frauen,
in Magdeburg sich trauen,
ein Lied zu singen froh,
das ist bei uns halt so!

385
Männer und auch Frauen,
die wollen sich heut trauen,
ein Weihnachtslied zu dichten.
Wir werden es schon richten!

386
Blau/Weiß – das sind die Farben,
die will hier jeder tragen,
Der Stolz ist riesengroß,
wir freuen uns famos!
Anke Schönian
39118 Magdeburg

387
Ein Geschenk für jeden,
Spaß und Lust am Leben,
keiner soll sich grämen,
sich für´s Schicksal schämen.
Bruni Claus
39124 Magdeburg

388
Duften tut‘s wie immer,
Tannen, Lichter, Glimmer.
Glücklich sind die Leute,
An so ‘nem Tag wie heute.

389
Auf seinem großen Schlitten,
Kommt er in uns‘re Mitte.
Alle Kinder staunen dann,
Über unser´n Weihnachtsmann.
J. Grünewald
39110 Magdeburg

390
Am End ´der Stadt da liegt Reform,
dort wird gebaut und ganz enorm.
Die Häuser bunt, der Markt ist fein,
da kaufen alle gerne ein.

391
Auch die Kinder schrei´n „Hurra,
für sie sind neue Plätze da.
Und genau zur Weihnachtszeit,
die Straßenbahn steht nun bereit.

392
Bis zum Bördepark und mehr,
Die Magdeburger freu´n sich sehr.
Wer gerne will im Grünen wohnen,
kommt nach Reform – das wird sich lohnen.
Hildegard Mertens
39118 Magdeburg

393
Auf dem alten Markt,
das ist so richtig stark,
da steht jetzt ein neuer Hirsch,
geht mit uns dann auf die Pirsch.

394
Magdeburg – Elbestadt-
außer dir niemand hat :
auf der Burg das Mädchen,
blickt hinab auf´s Städtchen.

395
Schaut hinaus zur Elbe,
fürchtet nicht dieselbe,
Ist´s vielleicht das Christkind,
das da steht im Nordwind?

396
Öffnet schnell die Türen,
lasst es nicht erfrieren!
Glühwein soll es haben,
bringt ja alle Gaben.

397
Auf der Burg die Jungfrau,
hält schon lange Umschau,
alle sollen singen,
ganz laut muss es klingen.
Heide Hagemann
39240 Üllnitz

398
In Magdeburg ist´s schön,
lasst euch mal dort sehen.
Auf dem Markt gibt’s Glühwein,
den zu trinken das muss sein!

399
Alles strahlt im Goldlicht,
unser Glockenspiel vom Glück spricht,
Magdeburg ist fröhlich,
alle Leute freuen sich.
Jutta Apel
39118 Magdeburg

400
Gruß der Stadt im Grünen,
wollen dir stets dienen,
uns an dir erfreuen,
an dem vielen Neuen.
Dagmar Fandrich
39114 Magdeburg

401
Jetzt haben wir drei Glocken,
viele nun frohlocken,
wir mussten lange warten,
nun läuten sie im Hopfengarten.
Doris Kunze
39120 Magdeburg

402
Zu Weihnachten soll es schneien,
dass wird die Kinder freuen.
Dann kann gerodelt werden,
auf den Scherbelsbergen.
Sigrid Illig
39124 Magdeburg

403
Weihnachtsmann wird kommen,
hat sich vorgenommen,
bringt gar schöne Sachen,
die uns Freude machen.

404
Mutter bäckt bald Plätzchen,
für ihre lieben Schätzchen,
und die sind so lecker,
wie vom Zuckerbäcker.

405
Alle so gern naschen,
von all den guten Sachen,
an eines sollst du denken,
auch anderen etwas schenken!

406
Das neue Jahr kann kommen,
du hast Dir vorgenommen,
vor allem nicht zu prassen,
und manches lieber lassen.
Sigrid Scholz
39114 Magdeburg

407
Klingst vom Kloster nieder,
schallst vom Rathaus wider,
hallst von allen Türmen,
widerstandest Stürmen.

408
Dort wo Bomben krachten,
Tod und Trümmer brachten,
Erde barst im Beben,
kräftig pulst das Leben.

409
Kriegs- und Wendewirren,
mochten zwar beirren,
doch Kraft, Geist und Güte,
steh´n für neue Blüte.

410
In Magdeburg geboren,
sind wir jetzt Senioren,
wohnen in der Ferne,
erinnern uns sehr gerne.

411
Als wir Kinder waren,
so vor 70 Jahren,
gab es schon das Motto,
Groß war Kaiser Otto.
Margot Gabler
99867 Gotha

412
Spare Dir das Suchen,
musst ja nicht gleich fluchen!
Ich sitz in der „Quelle“,
Trinke ein paar Helle!

413
Magdeburg hat Gäste,
zu dem Weihnachtsfeste,
möchten gern flanieren,
Glühwein ausprobieren.

414
Weihnachtsglocke schalle,
bring Frieden für uns alle,
dass es heller werde,
auf uns´rer dunklen Erde.
Gerhard Gaberle
39443 Hohenerxleben

415
Auch die Gäns´ in ihrem Stall,
hören diesen Glockenhall,
und sie schau´n sich fragend an –
wer kommt wohl als Erste dran?

416
Der Igel schläft im Blätterbett,
die Meise kommt zum Fensterbrett,
und im Vogelfutterhaus,
schaut der Spatz nach Körnern aus.

417
Weihnachtsmann und Santa Claus,
teilen die Geschenke aus,
Väterchen Frost, das ist klar,
der kommt erst im Januar.
Ruth Hendrich
39418 Magdeburg

418
Frieden soll auf Erden sein,
das wollen Atheist wie Christkindlein,
nur unserer Politiker,
brauchen starke Kritiker!

419
Gott nennt Krieg Verbot´nes Tun,
alle Waffen müssen ruhn!
Eine friedliche Menschheit richte:
Alle Waffen in den Müll der Geschichte !

420
Jetzt haben wir Allee-Center und City-Carré
Alle wollen an unser Portemonnaie,
doch das ist sehr schmal gebaut,
wann wird da endlich was draufgebaut?

421
Nach zehn Jahren Euro,
haben wir jetzt den Teuro,
und es kann passieren,
dass wir den verlieren.
Familie Wehrenpfennig
39128 Magdeburg

422
Viele Glöckchen klingen,
wenn wir mittags singen,
doch die Frühaufsteher,
singen auch schon eher.

423
Der Hirsch auf dem Podeste,
staunt wie viele Gäste,
plötzlich im Gedränge,
bieten ihm Gesänge.

424
Klingt mit hellem Schalle,
möglichst weit bis Halle,
damit den Halloren,
klingen dann die Ohren.

425
Die wilden Stadtparkschweine,
haben flinke Beine,
lassen von den Glocken,
sich zum Marktplatz locken.

426
Zu ´nem Schweinebraten,
darf man ja nicht raten,
auch wenn Wildschweinhaufen,
hier im Stadtpark laufen.

427
Die Brücke mit Pylonen,
soll die Biber schonen,
nicht auf Pfeiler stellen!
das ärgert die Libellen.

428
Es heißt die Welt geht unter,
doch wir bleiben munter,
singen immer wieder,
schöne Glöckchen – Lieder.

429
Auch nach vielen Jahren,
kommt man gern gefahren,
weit her, um zu singen,
hier vor allen Dingen.

430
Denn, das ist das Motto,
diese Stadt mit Otto,
liebt man immer wieder,
sogar mal ohne Lieder.
Sigrid Chemnitz
06366 Köthen.

431
Magdeburg meine Heimatstadt,
im Kriege schwer gelitten hat,
die Innenstadt ging ganz kaputt,
es blieb nur noch ein Haufen Schutt.

432
Der Sport, der hier geboren,
geht jetzt fast ganz verloren,
es fehlen große Betriebe,
mit ihrem Geldgefüge.

433
Die Magdeburger Stadt,
auch große Sorgen hat.
Oft fehlt ihr jetzt das Geld,
in dieser verrückten Welt.

434
Die Magdeburger Elbe,
ist immer noch dieselbe.
Sie fließt von Süd nach Nord,
durch unsern schönen Ort.

435
Den Magdeburger Badestrand,
man an der alten Elbe fand,
da sind wir viel geschwommen,
das ist uns gut bekommen.

436
Zu Weihnachten ´ne Stolle,
Schneeflocken von Frau Holle,
Das wünschen sich die Kinder,
auch in diesem Winter.
Horst Neumann
83547 Babensham

437
Hier erscheinen die Strophen,
„Erzgebirge“ wird überboten,
die Magdeburger strengen sich an,
das Weihnachtslied, wird superlang.

438
Magdeburg an der Elbe,
liegt an guter Stelle,
Kirchen, Dom und Kloster,
verewigen sich im Poster.

439
Magdeburg als schöne Stadt,
weiß was es zu bieten hat.
In dem Hundertwasserhaus,
geht so mancher ein und aus.

440
Hört ihr diese Klänge,
dazu auch noch Gesänge,
die da kommen vom Platze,
von dem Weihnachtsmarkte.

441
Hier erklingen Lieder,
die erkennt doch jeder,
selbst das Rentier „Rudi“,
erfreut mit seinem Oldi.

442
Hmm .., wie riecht es herrlich,
der Schnee, er fällt nur spärlich,
Mandel, Glühwein, Plätzchen,
schenk ich meinem Schätzchen.

443
Klinge Glöckchen, klinge,
alle Leute singen,
zeigen ihre Freude,
woll´n es nicht nur heute.

444
Öffnet eure Herzen,
löscht nie aus die Kerzen,
bringt für all den Frieden,
den wir so sehr lieben.

445
Teilt auch mit den Armen,
habt doch auch Erbarmen,
alle sollen glücklich sein,
doch nicht nur zur Weihnachtszeit.

446
Hört ihr die Rathausuhr schlagen,
sie kündet schon seit Jahren,
stets die Zeit des Tages an,
worauf man sich verlassen kann.

447
Das Glockenspiel im Turme,
erfreut das Herz mit Wonne,
Menschen horchen und sind still,
weil´s ein jeder hören will.

448
Kinderaugen strahlen,
wenn sie zum Markte fahren,
die Lichter sind schon zu sehen,
wir werden niemals gehen.
Ursula Bäcker
39218 Schönebeck

449
Uns´re Archäologen,
könn´ sich hier austoben,
finden Kostbarkeiten,
aus den alten Zeiten.

450
Hundertwasserhaus steht,
auf dem Breiten – Haupt – Weg,
die Touristenscharen,
stets begeistert waren.

451
Unsere Editha,
kam auch endlich wieder,
uns hätt´s umgetrieben,
wär´ sie fortgeblieben.

452
Leute, lasst uns singen,
wenn die Glocken klingen,
auf dem Rathausdache,
ist man bei der Sache.

453
Machteburch, das Jriene,
stets mit froher Miene,
macht uns immer wieder,
Mut für neue Lieder.

454
Weihnachtsmarkt mit Buden,
lockt uns aus den Stuben,
alte Weihnachtslieder,
hört man gerne wieder.

455
Stadt mit vielen Bäumen,
davon and´re träumen,
in den Parkanlagen,
Wildschweine sich wagen.

456
Elbe, Schrote, Klinke,
machen „Winke, Winke“,
und im Winterhafen,
viele Schiffe schlafen.

457
Machteburjer Schpraoche,
wenn ich´s dich doch saore,
Klares „Ao“ und keen „G“
Denn das ist hier „Passee“.

458
Kannst von de Brücke gucken,
oder runter spucken,
Hauptsache is, der Spaß,
und de Spucke wird scheen nass.
Wolfgang Schreiber
Magdeburg

459
Fällt der Schnee im Winter,
freut sich nicht der Trümper,
denn die Sandbestreuer,
werden ihm zu teuer.

460
Fängt es an zu wintern,
frierst du bald am Hintern,
Trink´ste einen Glühwein,
wird dir wieder warm sein.

461
Glocken hell erklingen,
Kinderchöre singen,
strahlend helle Lichter,
freundliche Gesichter.

462
Brennen alle Lichter,
strahlen die Gesichter,
trink´ste einen Glühwein,
kann der Winter schön sein.

463
Der Hirsch der ist schon alt,
der geht nicht mehr in den Wald,
auf den Markt da steht er,
und misst 4, 5 Meter.

464
Am Markt, da ist was los,
da lässt man viel Moos,
denn so mancher Städter,
isst dann gerne Bräter.

465
Am Dom, das musst du sehen,
da musst du mal hingehen,
da ist ein Labyrinth,
da lacht doch jedes Kind.

466
Der Roland steht nun da,
schon viele, viele Jahr,
sieh manchen Krämersmann,
mit bösen Blicken an.
Walter Hegenbarth
39110 Magdeburg

467
Alle Leute, groß und kleine,
machen sich jetzt auf die Beine,
wollen nun zum Alten Markt,
denn da ist doch Weihnachtsmarkt.

468
Lieder klingen aus dem Munde,
bei der frohen Glühweinrunde,
Kinder tanzen jetzt im Schnee,
und wärmen sich mit warmen Tee.

469
Vergesst nicht Mütze und den Schal,
mit dem Schlitten ab ins Tal,
Schneemann bau´n und Schneeballschlacht,
jedem wohl das Herze lacht.

470
Irgendwas liegt in der Luft,
ist der schöne Weihnachtsduft,
riecht nach Plätzchen und nach Nüssen,
mancher bekommt auch Weihnachtsküsse.

471
Papa hat die Mama gern,
kauft ihr einen Weihnachtsstern,
mit den Kindern wird gebacken,
viele kleine bunte Sachen.

472
Kinder jetzt ist es soweit,
machen uns zum Fest bereit,
jeder hilft so gut wie er kann,
und freut sich auf den Weihnachtsmann.

473
Jeder soll an and´re denken,
und den Armen auch was schenken,
ob nun groß oder nur klein,
es soll stets von Herzen sein.

474
Sind die Geschenke ausgepackt,
geht der Weihnachtsmann mit leerem Sack,
wir rufen noch „bis nächstes Jahr!“,
und er sagt froh „Ja na klar“!

475
Der Tisch ist festlich nun geschmückt,
Oma und Opa der Kuchen schmeckt,
sind wir alle fertig dann,
fangen wir mit Spielen an.

476
Weihnachten kann nicht schöner sein,
mit so vielen Lichterlein,
haben frei ´ne kurze Zeit,
das neue Jahr macht sich bereit.

477
Unser Ort am Rande
ist bekannt im Lande;
hier gibt’s leck‘re Sachen,
wir lassen es krachen.

478
Lemsdorf ihn entdeckte,
den Lümmel, der schmeckte;
alles für die Zechtour
dreht sich um die Wurst nur.

479
Kerzenduft zur Weihnacht,
Krippenspiel zur Andacht:
Ewiglicher Segen
will sich in uns regen.

480
Treibt die Kälte Blasen,
blühen rot die Nasen,
Glühwein, Punsch und Bowle
heizen ein wie Kohle.

481
Christus ist geboren,
Sünden sind verloren;
Frost zieht ein im Stalle,
zaubert Eiskristalle.

482
Weihnachtsmarkt und Eisbahn
Muten wieder weiß an;
leuchten bunt die Bäume,
wachsen große Träume.

483
Gaudi und Getümmel
und Lemsdorfer Lümmel,
warme Herzen lauschen -
Lemsdorf zum Berauschen.

484
Nichts, was Otto wusste:
Eine Lümmelkruste
isst schon jeder zweite
Lemsdorfer Gescheite.

485
In unsern Kantinchen
schmecken Lümmelinchen,
Lümmelbräu mit Krone -
Lemsdorf ist nicht ohne!

486
Reich verzierte Straßen,
Schneeballschlacht in Maßen,
Kohl, Maronen, Nüsse,
Pfefferkuchenküsse.

487
Schneemann bau‘n mit Nachbarn,
Schlitten bis zur Nacht fahr‘n;
weißes Kleid im Mondschein,
Rauch aus jedem Schornstein.

488
Durch den Schneesturm stapfen,
unter Eiseszapfen;
Weihnachtswinterlieder
tönt es immer wieder.

489
Roter Mantel, Weißbart,
dicker Mann auf Großfahrt;
zweiunddreißig Hufen
klappern vor zwei Kufen.

490
Fichten, Kiefern, Tannen,
Gänse in den Pfannen,
bunt verzierte Lichter,
rosige Gesichter.

491
Süße Zeit ist wieder,
singt uns Weihnachtslieder;
Kinderherzen strahlen,
leiden süße Qualen.

492
Tannengrün im Herzen,
Pyramidenkerzen:
im Advent wir tönen
Weihnachtszeit und frönen.

493
Bunt behang'ne Bäume
mehren süße Träume;
Päckchen groß und kleine -
niemand sei alleine!

494
Roland, Hirsch und Reiter,
Magdeburgs Begleiter,
Kloster, Dom und Rathaus
sehn im Schnee ganz brav aus.

495
Elbe zugefroren,
rote Kinderohren,
Stadtpark, Seen und Kugeln,
lassen Heimat jubeln.

496
Ottostadt des Großen,
Recht in Stein gestoßen -
Buben auch und Mädchen
lieben unser Städtchen.

497
Fußballer, ihr Bübchen,
haltet dicht das Stübchen,
schießt gar viele Tore,
dankbar klingt’s im Chore.

498
Nur noch wen’ge Tage,
dann kommt’s Christkind vage;
nur noch wen’ge Stunden,
bald nur noch Sekunden.

499
Nun ist Schluss, ihr Leute,
gut mit Singen heute;
unser Preis ist frischer,
der Rekord längst sicher!
Dirk Schmidt
Magdeburg

500
In Magdeburg zur Weihnachtszeit,
gibt es schon seit Ewigkeit
Märkte, bunt geschmückte,
die noch jedes Kind beglückte.

501
Neben Räucherkerzen
gibt es kleine Herzen
aus Marzipan und Schokolade
Kuchenteig und Marmelade.

502
Und verliebte Pärchen
stehen bei den Märchen,
küssen sich ganz lange
selbst in der Warteschlange.

503
Geheilt von alten Wunden
hat der Roland seinen Platz gefunden,
nur nicht die Ulrichskirche,
im Gegensatz zu des Marktes Hirsche.

504
Und kommt man mal nach Bremen
muss man sich nicht schämen,
unser Weihnachtsmarkt ist schöner,
denn dort gibt es nur Döner.

505
Unter`m Magdeburger Reiter
geht das Liedchen noch viel weiter,
könnten ewig singen
lasst die Gläser klingen.
F. Gutkäse
39106 Magdeburg

506
Eingehüllt in frisches Weiß
sind Straßen Bäume Plätze.
Die Zeit der Märchenträumerei
enthüllt ihre funkelnden Schätze.

507
Schnee häuft sich auf den Straßen,
damit ist nicht zu spaßen.
Das Fahrrad bleibt im Keller.
Die MVB ist schneller.

508
Weihnachtssterne blühen,
Glühweinbecher glühen,
Schmalzkuchen süß und lecker
schmecken nicht bei jedem Bäcker.

509
Engel fliegen leise
durch die Flockenschneise,
tanzen Freude habend,
am Heiligen Abend.

510
Weihnachtliches Denken
und Vertrauen schenken;
hoffnungsfroher Gleichschritt -
MWG macht auch mit.

511
Sparen, mieten, wohnen -
Geld anlegen lohnen,
Nachbarschaften pflegen:
Mitgliedschaft bringt Segen!

512
Ehrenamtlich Elfen
nachbarschaftlich helfen;
die dem Glück entstammen,
wachsen eng zusammen.

513
Stimmen in der Weihnacht
froh, bis jedes Herz lacht:
Bühne, Kunst und Sterntor,
Nachbarschaftsvereinschor.

514
Gottes reicher Segen
will sich auf uns legen,
geben, weil's uns gut steht,
denen's nicht so gut geht!
MWG – Nachbarschaftshilfe e.V.
39106 Magdeburg

515
Viele Jung'n und Mädchen
wohn in unserm Städtchen
geh´n in unseren Hort
woll´n abends nicht mehr fort.
Marie-Sophie Lange
39130 Magdeburg

516
Musizieren und Singen
soll uns Freude bringen.
Und wir werden `s wagen,
die Randfichten zu schlagen.

517
Hast du großen Kummer,
kommst nicht in den Schlummer,
lass dich nicht unterkriegen,
musst dich selbst besiegen.

518
Bist du mal gefallen,
dann musst du vor allem
immer wieder aufsteh`n
und nur noch nach vorn seh`n.

519
Wird das Geld auch knapper
und du immer schlapper,
sollst du dich nicht ducken,
wenigstens frech gucken.

520
Bin ich manchmal prüde
oder auch nur müde,
solltest du doch wissen:
Du musst mich nur küssen!

521
Bald ist wieder Weihnacht -
und auch wieder Kaufschlacht.
Ich mag Glockenläuten,
Tanz mit netten Leuten.
Renate Goetze
39418 Staßfurt

522
Otto singt mal wieder
schönste Weihnachtslieder,
singt von Land und Leute,
dem was uns erfreute.

523
Lasst uns alle singen,
von den schönen Dingen,
von 'ner Stadt mit Lichtern,
Denkern und auch Dichtern.

524
Magdeburg zum Gruße,
läuft man gern zu Fuße,
wenn die Straßenbahnen
wieder einmal lahmen.

525
Diese Stadt hat Ottos,
die mit vielen Mottos,
Menschen animieren,
sich zu engagieren.

526
Auch wenn Otto feiert,
wird nicht rumgeeiert.
Denn zum Ottofeste
kommen viele Gäste.

527
Hier spielt man mit Bällen,
an den richt'gen Stellen,
Fans die im Chor singen
und beim Jubeln springen.

528
Wir sind zu beneiden,
jeder kann uns leiden,
Grüne Stadt der Elbe,
bleib noch lang dieselbe!
Gabriele Strauß
39128 Magdeburg

529
War der Weihnachtsbraten,
lecker, gut geraten.
Sollst du dich nicht zieren,
geh auch mal spazieren.

530
Sind an unsrem Baume,
Kugeln rote, blaue
und auch viele Lichter
gibt’s fröhliche Gesichter.
Annett Lippelt
39124 Magdeburg

531
Ach wie riecht und schmeckt das fein,
bin ich am Stand mit heißem Wein,
muss ich gleich probieren,
denn das geht über Studieren.

532
Unser OB Trümper,
ja das ist kein Stümper,
wollen die Kosten ihn verführen,
erhöht er einfach die Gebühren.

533
Die lieben Volksvertreter,
sind keine Leisetreter,
haben sie keine Moneten,
erhöhen sie sich die Diäten.

534
Gewinn ich mal im Lotto,
kauf ich mir einen Otto,
mit dem gehe ich spazieren,
will ihn nie mehr verlieren.
Familie Häberer
39128 Magdeburg

535
Gerne trink ich Glühwein
soll auch richtig heiß sein
und die Glieder wärmen
davon könnt` ich schwärmen.

536
Helle Lichterketten
darauf möcht` ich wetten
erhellen alle Räume
und die Weihnachtsbäume.

537
Bäumchen zählt als Spende
das ist fast sein Ende
gekarrt wird er zum Markt
und die Stadt, sie spart.

538
Bimmelbahn Gebimmel
schallt bis in den Himmel
Kinder werd`n sich freuen
Große nicht bereuen.
Rolf u. Inge Blümner
39108 Magdeburg

539
Eisscholl'n auf der Elbe,
nicht jedes Jahr dasselbe,
darüber freu'n sich Groß und Klein,
es muss nicht immer Sommer sein.
Jutta Wolter
38820 Halberstadt

540
Auch Hunde sowie Katzen,
laben sich und schmatzen,
Der Festtagsbraten oh wie fein,
mundet nicht nur uns allein.
Volker und Viola Bergmann
39288 Burg

541
Wir in Sohlen sind verdrossen.
MVB uns bleibt verschlossen.
Können uns nicht am Weine laben,
denn müssen autofahren!
Volkmar Ulbig
39122 Magdeburg/OT Sohlen

542
Ganz Magdeburg dichtet,
die Volksstimme berichtet.
Wollen ganz viel singen
und den Preis erringen.
Sibylle Blöcker
39110 Magdeburg

543
Magdeburg liegt im Schimmer,
wenn’s Weihnacht ist das immer.
Wir ziehen dicke Socken an
und dann gehst ab zum Weihnachtsmann.

544
Magdeburg ist eine schöne Stadt,
die viele nette Menschen hat.
Sie kaufen jetzt besonders viel,
das ist nun mal der Weihnachtsstil.

545
Meine Stadt ist richtig groß,
was hier geleistet ist famos.
Bei Flut und Sturm, das war schon da.
Da halten wir zusammen hurra.....

546
Wir sind Otto, ist doch klar,
weil Otto hier ja auch schon war.
Wir sind ganz stolz auf uns`re Stadt
die viel Kultur für jeden hat.
Eva Jaeger
39108 Magdeburg

547
Würstchen, Schmalzbrot, Knacker
schmausen wir hier wacker.
Erst schlank wie ’ne Pinie,
rundet sich die Linie …

548
Menschen in den Bergen
bei den sieben Zwergen
gar so gerne singen.
Uns wird’s auch gelingen!

549
Raureif auf den Bäumen
laden ein zum Träumen,
dass im Herzen immer
bleibt ein Hoffnungsschimmer.

550
Hier schrieb man Geschichte,
ebenso Gedichte.
Viele schlaue Leute
früher gab’s und heute.

551
Nie will ich mich trennen,
stets zur Stadt bekennen.
Sie liegt mir am Herzen –
ohne sie gäb’s Schmerzen!

552
Sing und Sang gibt’s heute
auch für kleine Leute.
Kinderlein, die vielen,
Instrumente spielen.

553
Kluge Köpfe lernen,
greifen nach den Sternen.
Wie uns das erfreute –
so viel junge Leute!

554
Viele Super-Schwimmer
lebten bei uns immer.
Auch die lieben Kleinen
in die Bäder eilen.

555
Nacht senkt sich hernieder.
Wann sieht man sich wieder?
Euch das Allerbeste
auch noch nach dem Feste!

556
Straßenbahnen fahren
treu, seit vielen Jahren.
Oft sind die Kontrollen
nicht so, wie wir wollen!
Helga Schettke
39104 Magdeburg

557
Besonders schön für Kinder,
der Märchenwald im Winter,
erstrahlt im Lichterglanze
vorm Rathaus Flocken tanzen.

Hexenhaus und Meilen
locken zum Verweilen.
Riesenrad und Rutsche
Weihnachtsmann mit Kutsche.
Petra Schröder
39118 Magdeburg

558
Der Weihnachtsmarkt, Ihr werdet sehn,
wär auch auf dem Domplatz schön.
So, wie es schon früher war.
als Kind, das war so wunderbar.
Barbara Räßler
39128 Magdeburg

559
In Nord fehlt uns ein Eingang
am Zoo mit großem Einklang.
Auf uns will man nicht hören,
wo könn´ wir uns beschweren.

560
Klein ist unsre Rente
noch immer nach der Wende.
Das dauert viel zu lange,
die Zukunft macht uns bange.

561
Kristallpalast muss dümpeln
in Schnee und Regentümpeln.
Doch er soll nicht verfallen,
Zwei Jungs woll´n ihn erhalten.

562
Viel Böses ist besungen,
das Weihnachtslied verklungen,
doch hoffen wir noch immer,
es wird nicht alles schlimmer.
Eva Taatz
39126 Magdeburg

563
Magdeburg will danken
im Namen der Kranken
der guten Ärzteschaft,
die ihnen gibt Heilkraft.
Sieglinde Mertens

564
Stolle, Printen, Plätzchen,
kuscheln an mein Schätzchen.
Kerzenschein wie gütlich,
ich mach's mir gemütlich.

565
Ich kann’s nicht verhindern,
bin in Gedanken bei den Kindern.
schön war es vor Jahren,
als sie noch zu Hause waren.
Christine Briest
39446 Löderburg

566
Wenn ich auch nichts habe
Bleibt mir doch der Rabe
Draußen vor dem Fenster
Seh‘ ich nur Gespenster

567
Eingekauft mit Freude
Folgen mir die Leute
Seh´n in meine Tasche
Finden nichts als Asche

568
Eichen wie die Buchen
Locken uns zum Suchen
Doch bei diesem Zittern
Kann man schlecht was wittern

569
Es gab eine Mietze
Wollt, dass ich sie sieze
Denn zu dieser Weihnacht
Tut man was ´ne Freud macht

570
Vögelein und Engel
Klagen über Mängel
Ist denn nun kein Mensch hier
Der uns gibt ein Freibier

571
Was hab‘n wir vergessen
Neben Trank und Essen
Jesus ist der Eine
Der uns hilft alleine

572
Denn das Weihnachtsfeste
Das uns lädt aufs Beste
Ist für uns verloren
Wär´ nicht Christ geboren.
Roland Lischke
39122 Magdeburg

573
Nach dem leck'ren Glühwein,
zu zweit ins warme Bett rein
neun Monate später
geboren wird Klein-Peter.
René Müller
39108 Magdeburg

574
Ohne einen großen Held,
wird sie gehen unsere Welt.
Auch schon im Dezember,
so sagt´s ein Kalender.

575
Wenn´s riecht nach Schmalzkuchen,
dann wird´s Zeit zu suchen.
Dem Weihnachtsmarkt sei Dank,
dass ich sie wieder essen kann.

576
Nach diesem Weihnachtsfest,
kommt dann noch der Rest.
Das Jahr wird dann schnell vergehen,
so lasst uns noch vergeben.
Kevin Trawiel
39108 Magdeburg

577
Schnell ein Schneemann bauen
aus dem Fenster schauen
lauschen wie es schneit
alle sind bereit.

578
Zündet die Kerzen an
für den Weihnachtsmann
schnell noch Milch und Plätzchen
dann geht’s ab ins Bettchen.

579
Riecht ihr wie es duftet
die Elfen haben geschuftet
Weihnachtslieder singen
und die Glöckchen klingen.

580
Schlitten fahren ganz schnell
der Schnee leuchtet hell
Schneeballschlachten machen
nun hört man Kinder lachen.

581
Die braune Weihnachtsganz
hat einen leckeren Kranz
ich will sie gleich brechen
und dann sie aufessen.

582
Der Winter kommt herbei
der Herbst ist schon vorbei
bald kommt auch der Schnee
dann trinken wir warmen Tee.

583
Der Weihnachtmann ist krank
die Geschenke liegen im Schrank
da helfen nur noch Pillen
um die Wünsche zu erfüllen

584
Der Weihnachtsteller ist leer
der Spaziergang fällt schwer
bald ist Weihnachten vorbei
und die Fastenzeit herbei

585
Schokolade macht glücklich
der Freund verdrückt sich
als Weihnachtsmann verkleiden
dann muss der Böse leiden.

586
Weihnacht ist jetzt dran
keiner mich leiden kann
ich hau ab geh weg
Weihnachten hat kein Zweck

587
Ich muss jetzt nach Hause
trinke dann ne Brause
esse noch zwei Plätzchen
küsse dann mein Schätzchen.

588
Draußen ist es kalt
der Weihnachtsmann kommt bald
und dann gibt es Stolle
wir freuen uns wie Bolle

589
Und dann wird es Abend
da gibt es den Braten
untern Baum da liegen
Geschenke die wir kriegen

590
Mein Bauch ist voll mit Essen
ich glaub ich muss gleich brechen
Hol mir schnell den Kübel
mir ist schon ganz übel.

591
Das Geschenk mit Herzen
Weihnachten wir scherzen
dann wird es noch lustig
und wir ja ganz durstig.

592
Jetzt wird schnell getrunken
bis dann alle schunkeln
kann ich dann nicht mehr stehen
muss ich ins Bett gehen.

593
Ist ein Fest wie immer
woanders ist nicht schlimmer
Essen schlafen trinken
die Kilos nicht mehr sinken.

594
Heute ist schon Winter
da freuen sich alle Kinder
nehmt Schal und Mütze
ab geht's auf die Piste.

595
Wenn am ersten Advent
das erste Lichtlein brennt
freuen sich die Gäste
auf das Weihnachtsfeste.
BbS "H. Beims"
39126 Magdeburg

596
Unser Lied zieht um die Welt,
Ein Lied das uns gefällt.
Vom Chor wird es gesungen,
und hat wunderschön geklungen.

597
Weihnachts GmbH ist Spitze.
Ich mache keine Witze.
Die machen schöne Märkte.
Ja, das ist ihre Stärke.

598
im Heideweg sind Senioren
lassen sich umsorgen
wollen noch lange leben
dafür Gottes Segen

599
Wir haben noch ‘ne Frage
auf unsere alten Tage,
erhöht nicht unsere Preise
das können wir uns nicht leisten

600
Spatzen pfeifen es vom Dach
der Perret ist nun aufgewacht
bald ist es nun soweit
der Nordeingang steht bereit

601
Unser OB ist eine Wucht
hat uns leider nie besucht
wir würden uns sehr freuen
und er es nicht bereuen
Bärbel Seifert
39126 Magdeburg

603
Auch im Kindergarten
kann man's kaum erwarten,
weil wir gerne singen,
wird das Lied gut klingen.

604
Magdeburger Kinder
singen auch im Winter,
strengen sich beim Reimen an,
dass man lange singen kann.
Familie Richter
39130 Magdeburg

605
Magdeburg ist eine liebe Stadt,
die aber auch noch Schatten hat,
doch immer öfter strahlt die Sonne,
wir genießen sie mit Wonne.
Hubert Wald
39291 Lostau

606
Vor dem Haus die Trambahn,
meist kommt hier die "9" an.
Alle sind zufrieden,
vom Norden bis zum Süden.
Karla Ostermann
39118 Magdeburg

607
Halsweh, Husten Schnupfen
Nase muss man putzen
Wetter ist jetzt schrecklich
Sonne lieber hätt ich.

608
Kind und Eltern laufen
wollen etwas kaufen
ist es denn auch richtig
denn das ist schon wichtig.
Eleonore Matz
39108 Magdeburg

609
Unsre Stube ist nicht leer,
doch es kommen immer mehr.
Alle basteln Sterne,
ja ich helf‘ dir gerne.
Matthias Rulf
39114 Magdeburg

610
Rentier kommt mit Schlitten,
erfüllet eure Bitten.
Bringt auch schöne Gaben,
die ihr wolltet haben.

611
Dann noch warme Sachen,
die euch Freude machen.
Für die Weihnachtstage,
bringt er Schokolade.

612
Wir backen auch noch Plätzchen,
macht bitte keine Mätzchen.
Wir wollen viele haben,
da könn` wir uns dran laben.
Bewohner Altenpflegeheim "Peter Zinke"
39112 Magdeburg

613
Vom Aussichtsturm ich sehe,
das viele Grün in der Nähe,
mit den uralten Bäumen,
da fang` ich an zu träumen...

614
Baden in der Wanne.
Da ist keinem bange,
sporttreiben kann man überall,
oh Magdeburg, du bist mein Fall!
Jürgen Gall
39116 Magdeburg

615
Lichterglanz am Rathaus
festlich sieht der Markt aus,
Roland, Hirsch und Reiter
sind unsere Begleiter.

616
Wenn die Sterne funkeln
liegt der "Ring" im Dunkeln,
aber nur nicht klagen,
denn wir müssen sparen.
M. Kersten
39128 Magdeburg

617
In unserer Lukasklause
ist Guericke zu Hause,
er war Bürgermeister
natürlich Otto heißt er.

618
Im Stadtpark gibt's Schweine,
schießen darf man keine.
Schnell sie sich vermehren,
den Park ganz arg zerstören.

619
Doch nun ist beschlossen,
aufs Wildschwein wird geschossen.
Man versucht, sie zu vertreiben
und Schaden zu vermeiden.

620
Im Konservatorium "Telemann"
trifft man die jungen Künstler an.
Ob Klavier, Trompeten, Geigen,
ihr Können lässt sich zeigen.
Gerda Zienicke
39110 Magdeburg

621
Willst du was von uns erfahren,
musst du Nadja Gröschner fragen,
oft kommt Frank Kornfeld mit
auf den schönen Stadtteiltrip.
H. Riek

622
Wir hab'n hier auch die MVB,
die tut Nachtarbeitern weh.
Der Nachtbus aus Reform entfällt.
Der MVB geht's nur ums Geld.
Damian Schittko
39118 Magdeburg

623
Schokonuss, Mandeln,
fangen an zu bandeln;
wollen in den Magen,
wenn wir’s denn vertragen.

624
Am Rathaus duftet`s wundervoll
und wer findet das nicht toll,
nach Zimtgebäck und Butterkuchen
braucht man gar nicht suchen.

625
Viele Strophen steh‘n bereit
zum längsten Lied zur Weihnachtszeit
und noch viele werden kommen
weil wir’s uns vorgenommen.

626
Und beim Elch, der sprechen kann,
trifft man sich so dann und wann.
Dort erfüllt wird mancher Wunsch,
besonders nach dem Eierpunsch.

627
Weihnachtszeit und Winterzeit
hält für viele das bereit
was im Sommer manchem fehle
Grog und Glühwein für die Kehle.

628
Kugeln an den Bäumen
regen an zum Träumen
doch welche mit ‚nem Vakuum
brachten Magdeburg den Ruhm.

629
Jetzt, kurz vor dem Feste
bescherte Google uns das Beste
Guericke im Logozeichen
ist von jedem zu erreichen.

630
Magdeburg am Elbestrom
dazu der wunderschöne Dom
Weihnachtsmarkt mit Lichtern viel
am Rathaus klingt das Glockenspiel
Familie Hollert
39114 Magdeburg

631
In Stadtfeld alle weinen,
kennen sie doch keinen,
der auch nach vielen Stunden
nicht einen Parkplatz gefunden.
Isolde Koitsch
39108 Magdeburg

632
Schnee bedeckt die Straßen,
liegt auch auf dem Rasen.
Und in Magdeburgs Ecken,
Eiszapfen sich recken.
Gudrun Becker, Heike Albrecht
39122 Magdeburg

633
Dieses Lied ist leise
eine Weihnachtsweise.
Dank an all die Dichter,
Weihnachten gibt’s Lichter.
Monika Paul
39106 Magdeburg

634
Ach du meine Güte
was ist in der Tüte.
Spannung wie beim Lotto,
schau - ein kleiner Otto.
Sabine Jechorek
39104 Magdeburg

635
Kommt und schaut euch Magdeburg an,
wie man hier radeln kann.
entlang der Elbe zum Mittagsee,
und das alles auch bei Schnee.
Franziska Klein
39106 Magdeburg

636
An dem Weihnachtsfeste
ist das Allerbeste:
In die Kirche gehen
und das Christkind sehen.

637
In Sankt Ulrich gingen
gern zum Beten, Singen
Magdeburger Leute,
sangen einst wie heute.
Matthias Sens
39116 Magdeburg

638
Lichterglanz und Plätzchenduft
Weihnachten liegt in der Luft,
doch der ganze Kaufkommerz
legt sich vielen schnell aufs Herz.

639
Glockenklang und Kerzenschein,
niemand mag alleine sein.
Beschenkt auch die mit Gaben,
die niemanden mehr haben.

640
Amsel, Meise und die Maus
kommen näher an das Haus,
Körnchen liegen hier bereit
für die tierische Weihnachtszeit.

641
Weihnachten im Garten,
auch die Vögel warten.
Äpfel, Nüsse, Kerne
picken sie so gerne.

642
Magdeburg, die grüne Stadt
so viele schöne Flecken hat.
Stadtpark, Elbe und so weiter
stimmen die Bewohner heiter.

643
Fahrrad, Auto und die Tram
kommen gerne pünktlich an.
Ohne Rücksicht geht es nicht
und auch nie ganz ohne Licht.

644
Um glückliche Gesichter,
geht es beim Fest der Lichter.
Denn unter'm Weihnachtsbaume
erfüllt sich so mancher Traume.

645
Beim Dom viel Platz zum Laufen
und schöne Dinge kaufen.
Auch Glühwein und Schmalzkuchen
bräuchten wir nicht lange suchen.
Iris Hannig
39112 Magdeburg

646
Alle soll‘n uns hören,
wir wollen sie betören,
denn mit unsrem Singen
könn' wir Freude bringen.

647
Mädchen und auch Bübchen
raus aus euren Stübchen.
Gemeinsamkeit bringt Stärke.
Also gehen wir zu Werke.
Bärbel Behnke
39116 Magdeburg

648
Nun kommt das Weihnachtsfeste,
von allem nur das Beste.
Wir laben uns an Braten
an Kuchen und Salaten.
Monika Mallasch
39118 Magdeburg

649
Handball in der Elbestadt,
der wird wieder eine Macht.
Auch ohne Kretzsche und Stiebler
sind wir wieder Sieger.

650
Carstens kam in unsere Stadt,
hat den Handball flott gemacht.
Wir konnten Skopje besiegen
und fast die Löwen kriegen.
Regina Schneider
39104 Magdeburg

651
Magdeburg hat Klasse,
darum hoch die Tasse,
Fußball, Handball, Wassersport,
ist beliebt an diesem Ort.
Annemarie Hannig
39112 Magdeburg

652
In Magdeburg geschichtlich
war'n Kirchen immer wichtig,
nicht nur für die Christen,
der Dom, der muss es wissen.

653
Viele Kirchen gibt's hier,
manche aber fehl'n mir,
Ulrichs Kirche war schön -
wer will sie nochmal seh'n?

654
Im Oktober laufen
Menschen hier in Haufen -
Schüler, Eltern, Lehrer,
Konkurrenz wird schwerer.

655
Machteburch is jrüne,
macht uns frohe Miene,
doch 'ne weiße Weihnacht
alle noch mehr froh macht.

656
Armut ist 'ne Schande
in 'nem reichen Lande.
Magdeburger Tafel
hilft ohne Geschwafel.
Helga Fiek
39116 Magdeburg

657
Jedes Jahr dasselbe
ruhig fließt die Elbe,
Autos aber dröhnen
und die Fahrer stöhnen...

658
Und zum Fest der Feste,
gibt es nur das Beste,
Schnee fällt auch ganz leise,
leider nicht die Preise!

659
Großmütter von heute
sind moderne Leute,
um Enkel zu beglücken
müssen sie nicht stricken!

660
Auf Straßen und auf Plätzen
sieht man Menschen hetzen,
doch nicht mit Entzücken,
aber mit krummen Rücken!

661
Knusper, knusper knäuschen
am Eichplatz stehen Häuschen
Leute sind besessen,
wollen Schlope essen!

662
Liebespaare träumen
unter Weihnachtsbäumen,
liegen fest umschlungen,
da wird nicht gesungen.

663
Es ist kaum zu glauben
mir tränen schon die Augen
sehe ich die Preise
fluche ich nicht leise.

664
Opas schenken Router
zum Spielen am Computer,
Enkel, die sind helle
nutzen's auf der Stelle.

665
Kinderaugen strahlen,
Losverkäufer Prahlen,
Schmalzkuchen, die schmecken,
Musik aus allen Ecken.

667
Alles hat ein Ende
nun zittern uns die Hände
Mussten ganz schön schuften,
Tannenzweige duften.
Jürgen Kempe
39116 Magdeburg

668
Die Ottostadt am Elbestrom
mit seinem schönen Dom,
Schaut man dann nach Osten
sieht man die Hyparschale rosten.
Kurt Muschak
39116 Magdeburg

669
Oh, hier riecht's so lecker
wie beim Kuchenbäcker.
Weihnachtsduft im Zimmer,
Plätzchen mag ich immer.
Jan Tschapka
39110 Magdeburg

670
Jungen und auch Mädchen,
kommt herbei im Städtchen,
Ottostadt wird singen,
allen Freude bringen.

671
Gingst du einst von hier fort
und sehnst dich nach dem Ort,
hörst du uns're Lieder
sing und komm bald wieder.

672
Wieder und auf's Neue,
der Heimat haltet Treue,
sie lässt euch nicht gehen,
will euch wiedersehen.

673
Komm herbei zum Domplatz,
hier steh ich ganz oben, Schatz,
bin dort gut zu hören,
darauf kannst du schwören.

674
Singet was das Zeug hält,
grad so wie es euch gefällt,
wie in alten Tagen,
wer singt, hat was zu sagen.

675
Singt mit viel Gefühle,
ist's auch draußen kühle,
wir tun ringsum leuchten,
die Kehlen uns befeuchten.

676
Kennst du keine Lieder,
lern sie alle wieder,
und gib sie dann heiter,
andern Menschen weiter.

677
Still, es leuchten Lichter,
halt ein, guter Dichter,
lass uns nicht so eilen,
und am Ort verweilen.
Jürgen Behrndt
89335 Ichenhausen

678
Lass dein Herz erklingen,
viele Strophen singen.
Damit bring große Freude
unter Magdeburgs Leute.
Dagmar Berndörfler
39126 Magdeburg

679
Weihnachtszeit und Winterzeit
hält für viele das bereit,
was im Sommer manchen fehle,
Grog und Glühwein für die Kehle.

680
Wir sind alle "Otto"
das ist unser Motto.
Selbst im Kindergarten
kleine Ottos warten.

681
Nun auf Markt und Straßen
können wir's nicht lassen,
unter Weihnachtsfichten
einen Reim zu dichten.

682
Es ist Weihnachtszeit.
Menschen, lasst den Streit!
Friede, Friede werde
auf der schönen Erde.
Elisabeth Zacharias
39116 Magdeburg

683
Die Stadt hat viel erfahren
in tausendzweihundert Jahren.
Nicht immer war es heiter,
und dieses Lied geht weiter.

684
Der Magdeburger Reiter
trägt Geschichte weiter.
Kennt Krieg, Not und Gefahren,
Sein Bild konnt' man bewahren,
Godelieve Ochmann
39128 Magdeburg

685
Moritz, Max und Günter
freu‘n sich auf den Winter.
Julia, Silke und der Klaus
holen ihre Schlitten raus.
Ruth Hendrich
39418 Neundorf

686
Eine schöne Weise
geht nun auf die Reise.
Überall ein Zauber
Und alles bleibt schön sauber.
Gerda und Maria Graviat
39240 Zuchau

687
Das Liedchen ist nun durch
ein Hoch auf Magdeburg,
auf Elbe, Dom und Weihnachtsmann
dann fängt das Lied von vorne an.
Dieter Naumann
39104 Magdeburg