• 1
  • 6
  • Seite 11
  • Seite 5
  • weihnachtsmarkt-magdeburg-impressionen-01
  • weihnachtsmarkt-magdeburg-impressionen-02
  • weihnachtsmarkt-magdeburg-impressionen-03
  • weihnachtsmarkt-magdeburg-impressionen-04
  • weihnachtsmarkt-magdeburg-impressionen-10
  • weihnachtsmarkt-magdeburg-impressionen-11
  • weihnachtsmarkt-magdeburg-impressionen-12

Gleich in der ersten Woche haben sich zahlreiche prominente Besucher aus der vorweihnachtlichen Zauberwelt auf dem Magdeburger Weihnachtsmarkt angesagt, der seit Montag eröffnet ist. Auf der beinahe schon traditionellen Weihnachtsmodenschau der „Schule für Mode & Design“ können sich Interessierte weiß-rote Anregungen für das Festtags-Outfit holen.

Die unkonventionelle Modenschau findet statt am Donnerstag, 29. November, 11 Uhr, vor dem Kinderkarussell am Rathaus. Ein weit gereister Gast wird ebenfalls am Donnerstag, 17.30 Uhr, im Historischen Weihnachtsmarkt erwartet: Väterchen Frost aus Staryj Oskol. Der „Weihnachtsmann“ aus der ursprünglichen russischen Märchenwelt beschenkt in der Neujahrsnacht die Kinder in vielen slawischen Ländern.

Väterchen Frost ist meist dargestellt als Personifikation des Winters, der oft von seiner Enkelin Snegurotschka (Schneemädchen oder Schneeflöckchen) begleitet wird. Mit einem kleinen Programm in russischer Sprache möchte Väterchen Frost besonders seine kleinen russischen Landsleute in Magdeburg begeistern. Alle anderen sind natürlich ebenfalls herzlich eingeladen.

Am Donnerstag eröffnet auch die Eisbahn „Winterfreuden on Ice“ auf dem Magdeburger Weihnachtsmarkt. Ab 12 Uhr kann man erstmals aufs Eis gehen. Bis zum 6. Januar 2013 ermöglichen Magdeburger Weihnachtsmarkt GmbH und das Allee-Center das Eislaufen mit Elbblick. Die Eisfläche ist 450 Quadratmeter groß und kann täglich genutzt werden (montags bis donnerstags 12 bis 22 Uhr, freitags 12 bis 23 Uhr, samstags 10 bis 23 Uhr und sonntags 11 bis 22 Uhr, 24. Und 15. Dezember geschlossen).

Schulklassen können sich für Vormittagstermine im Allee-Center anmelden (Tel. 0391-5334433). Zum Service gehört ein Schlittschuhverleih und Lauflernfiguren auf dem Eis. Drumherum gibt es italienische Gastronomie. Die Eintrittspreise: Pro Stunde zahlen Kinder bis 16 Jahre 2,50 Euro und Erwachsene 3,50 Euro.

Märchenhafte Momente versprechen die beiden großen Inszenierungen am Wochenende auf der Bühne im Historischen Weihnachtsmarkt. Das Augsburger Zelttheater spielt am Sonnabend, 1. Dezember, 16 Uhr, das Stück „Die Schlümpfe“, am Sonntag, 2. Dezember, ist um 16 Uhr das Grimm-Märchen „Schneewittchen“ zu erleben. Auch Livemusik gibt es im Historischen Markt am Wochenende – am 1. Dezember ist das „Duo Inuso“ ab 19 Uhr zu hören, am 2. Dezember ab 18 Uhr die Mittelalterspielleut „Schabernack“.

Übrigens: Wer bares Geld auf dem Weihnachtsmarkt sparen möchte, sollte sich täglich auf dieser Webseite umsehen oder dem Weihnachtsmarkt auf Twitter folgen. Täglich wird hier aktuell die „Gabe des Tages“ veröffentlicht – besondere Rabatte und Sonderaktionen, die jeweils nur für diesen einen Tag gelten.