• Weihnachtsmarkt-Lichterwelt-2019 010 Foto Andreas Lander
  • Weihnachtsmarkt-Lichterwelt-2019 025 Foto Andreas Lander
  • Weihnachtsmarkt-Lichterwelt-2019 033 Foto Andreas Lander
  • Weihnachtsmarkt-Magdeburg-2018 011 Foto Andreas Lander
  • Weihnachtsmarkt-Magdeburg-2018 086 Foto Andreas Lander
  • weihnachtsmarkt-magdeburg-impressionen-08
  • weihnachtsmarkt-magdeburg-impressionen-09

Die kulinarischen Highlights des Magdeburger Weihnachtsmarktes

Bratwürste auf einem HolzkohlegrillWenn es ab 25. November in Magdeburg glitzert und leuchtet wie in kaum einer anderen Stadt, dann hüpft das Auge vor Begeisterung im Dreiviertel-Takt. Ein Feuerwerk für den Gaumen bietet zur gleichen Zeit der Magdeburger Weihnachtsmarkt. In den Buden und Hütten nämlich wird gekocht und gegart, gebraten und frittiert, gebacken und gegrillt, was Herd und Pfanne so hergeben. Weihnachtszeit ist Schlemmerzeit. Auf dem Alten Markt duftet es verführerisch nach frisch gebrannten Mandeln, gerösteten Kastanien oder frisch gebackenem Brot. Zu Füßen des „Goldenen Reiters“ wird es jedem Feinschmecker ziemlich schwer fallen, standhaft zu bleiben.

Zu lecker und verführerisch sind all die kulinarischen Highlights, die der Magdeburger Weihnachtsmarkt zu bieten hat. Besonders empfehlenswert sind natürlich die Magdeburger Spezialitäten, von denen eine Vielzahl zu entdecken ist. So gibt es das inzwischen sehr beliebte „Edithabrot“, die einzigartigen „Machdeburjer Schmalzkuchen“ aus den Häusern Hartung und Haase. Auch der „Grünkohl mit Bregenwurst“ oder die Leber im Brötchen gehören zu den traditionsreichsten Magdeburger Fest-Köstlichkeiten. Neben der allgegenwärtigen „Thüringer“ kann man sich in Magdeburg natürlich auch eine lokale Bratwurstspezialität munden lassen – den „Lemsdorfer Lümmel“, der bis heute nach einem Magdeburger Originalrezept von 1924 hergestellt wird und nunmehr zur meistverkauften Magdeburger Rostbratwurst geworden ist, die auch in Magdeburg hergestellt wird. Und damit er besser „rutscht“, wie der Magdeburger sagt, gönnt man sich in der Ottostadt gern einen Glühwein. Vorzugsweise der Marken „Lemsdorfer Glümmel“, „Editha-Punsch“ oder „Domtropfen“. Apropos Glühwein: Wer das Heißgetränk liebt, der kommt in der Elbestadt voll auf seine Kosten: Die „Magdeburger Glühweinkultur“ ist legendär und bietet in zehn Hütten eine riesige Auswahl an Geschmacksrichtungen.

Und das gibt es alles auf dem Magdeburger Weihnachtsmarkt:

Schmalzkuchen, Mandeln, kandierte Früchte, Nüsse, Lebkuchen, Maronen, Grünkohl mit Bregenwurst, Thüringer Bratwurst, Lemsdorfer Lümmel, Crepés, Leber im Brötchen, Backkartoffeln, Fisch, ausländische Spezialitäten, Champignons, Kartoffelecken, Spiralkartoffel, Edithabrot, skandinavische Spezialitäten, Flammkuchen, Pulled Pork, Baumkuchen, Lebkuchenfabrik, Kaminstübchen, Pasta, Flammlachs, Entenbräterei, Obstspieße Honig, Tiroler Schinken...