• 6
  • Seite 11
  • Seite 5
  • weihnachtsmarkt-magdeburg-impressionen-01
  • weihnachtsmarkt-magdeburg-impressionen-02
  • weihnachtsmarkt-magdeburg-impressionen-03
  • weihnachtsmarkt-magdeburg-impressionen-04
  • weihnachtsmarkt-magdeburg-impressionen-10
  • weihnachtsmarkt-magdeburg-impressionen-11
  • weihnachtsmarkt-magdeburg-impressionen-12

Das volle Programm am 1. Adventswochenende dem Magdeburger Weihnachtsmarkt

Seit der spektakulären Eröffnung des Magdeburger Weihnachtsmarktes am Montag besuchen täglich tausende Menschen den kinderfreundlichsten Weihnachtsmarkt Mitteldeutschlands. Besondere Anziehungspunkte in den ersten Tagen waren das Kinderdorf, die Kaiser-Otto-Pfalz, die neugestaltete Boos-Glühweinhütte und die runderneuerte Hexentheke.

Nun steht das erste Adventswochenende mit einem verkaufsoffenen Sonntag (13 bis 18 Uhr) bevor. Hier bietet die bunte Lichterstadt auf dem historischen Alten Markt in der Landeshauptstadt ein abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie.

Täglich um 14 Uhr erwacht der Weihnachtsmann in seinem Häuschen und freut sich auf kleine Besucher. Um 16 Uhr liest er Geschichten vor und öffnet um 16.30 Uhr ein Türchen im Adventskalender. Anschließend geht er auf Rundgang durch das Kinderdorf, schaut im Bastelhaus, in der Backstube, in der Märchengasse und an der Weihnachtskrippe vorbei. Manchmal hilft er sogar den Weihnachtsbläsern bei der Arbeit, die stets um 18 Uhr vom Rathausturm Weihnachtsweisen spielen. Sonntags musizieren die Bläser auf dem Dach der Glühwein-Pyramide.

Am Freitag, 30. November, gibt es in der historischen „Kaiser-Otto-Pfalz“ den Abend der Spielleute“ (ab 19 Uhr). Am Samstag, 1. Dezember, 15 Uhr, stellen die Ebendorfer „Tanzmäuse“ ihr diesjähriges Weihnachtsprogramm vor. Und am Sonntag, 2. Dezember, 15 Uhr, wird auf der Bühne in der Kaiser-Otto-Pfalz die Geschichte von „Sillis Weihnachtsvorbereitungen“ erzählt.

Die Magdeburger Innenstadt bietet über 15.000 Parkplätze in Tiefgaragen und Parkhäusern und eine gute Erreichbarkeit über die B1 und das Schleinufer. Vielerorts kann man dank SMS-Parking bargeldlos parken. An den Wochenenden ist auch der Behördenparkplatz (Zufahrt über die Julius-Bremer-Straße) für die Öffentlichkeit geöffnet. Außerdem verkehrt ab dem 3. Dezember die Straßenbahn-Linie 9 wieder direkt zwischen Reform und Nord. Der Umweg über den Südring entfällt, wodurch man noch schneller zum Weihnachtsmarkt gelangen kann. Am verkaufsoffenen Sonntag, 2. Dezember, öffnen von 13 bis 18 Uhr alle Kaufhäuser, Einkaufscenter und Fachgeschäfte in der Innenstadt.

Gleich zu Beginn der zweiten Woche verzaubert am Montag, 3. Dezember 2018, ab 19 Uhr eine Nacht der 1000 Kerzen mit dem Feuerzauber von „Soleil“ die Besucher. Das Motto der Show: „Die Pfalz in Flammen“. Am 5. Dezember gibt es ab 19 Uhr in der Mittwochsreihe „Christmas-Concerts“ das Gastspiel von „Anna Gold & Electronic-Violinist“.

Bis zum 30. Dezember erstrahlt der Alte Markt in festlichem Glanz. Über 156 Stände, Buden und Karussells lassen die Herzen höher schlagen. Neu sind in diesem Jahr u.a. Köttbullar, Just Spices-Weihnachtsgewürze, eine Macaron-Hütte, 3D-Holzspielzeug oder der IKEA-Showroom „Weihnachten in Schweden“. Premiere feiert auch das Kettenkarussell „Flyer“ auf dem Ratswaageplatz, das aus 80 Metern Höhe einen grandiosen Blick auf die Stadt bietet. Die Eislaufbahn „Winterfreuden on Ice“ (bis 13. Januar 2019) kann man sich sportlich betätigen.

Zurück zur Übersicht "Aktuelles"